Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eckenga, Dorn und Lindgren

Bad Rehburg / Winterforum Eckenga, Dorn und Lindgren

Künstler oder Themen aus der Region auf die Bühne zu bringen, ist im vergangenen Jahr der Ansatz des Fördervereins der „Romantik Bad Rehburg“ gewesen, als er sein „Winterforum“ erstmals startete.

Voriger Artikel
Paula an der Hand ihrer Mutter
Nächster Artikel
„Angst, Angst, Angst...“
Quelle: pr.

Von Beate Ney-Janssen

Bad Rehburg.  Literatur, Musik, Kabarett und Astrid Lindgren bestreiten das Programm in diesem Jahr. „Den ursprünglichen Ansatz einzuhalten, ist manchmal nicht gar so leicht“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Dieter Hüsemann. Dass er den regionalen Bezug aber doch für alle Veranstaltungen herstellen kann, beweist er schon mit dem ersten Termin des Winterforums: dem Auftritt des Kabarettisten Fritz Eckenga am Sonnabend, 18. Oktober, 20 Uhr, in der „Romantik Bad Rehburg“.

„Fritz Eckenga stammt auch aus dem Dorf, in dem ich groß geworden bin – und ist mit meinem Bruder konfirmiert worden“, sagt Hüsemann – und freut sich über diesen gelungenen Streich. Das Dorf heißt Lütgendortmund, liegt in Nordrhein-Westfalen und schafft so auf starkem Umweg den regionalen Bezug für diesen Abend.

Das ist weit hergeholt, vergnügte Stunden mit Eckenga und seinem Programm „Von vorn“ werden die Zuschauer dennoch haben – und wer ihn sehen will, sollte sich beeilen, Karten zum Preis von 16 Euro im Vorverkauf in der „Romantik“ zu reservieren. Eckengas Auftritt in Minden an jenem Wochenende ist bereits ausgebucht.
Mit Ausnahme dieser Veranstaltung und jener im November werden alle übrigen Teile des Winterforums als „Hutkonzerte“ angeboten – bei freiem Eintritt und der abschließenden Bitte, eine Spende in einem Hut zu hinterlassen.

„Verbrannte Dichter“ sind das Thema am Mittwoch, 29. Oktober, 19.30 Uhr. Einige Rehburg-Loccumer hat der Förderverein in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Stolpersteine Rehburg-Loccum“ gebeten, aus Werken von Autoren zu lesen, deren Bücher 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt wurden.

Die Autorin Thea Dorn wird am Donnerstag, 20. November, 19.30 Uhr, aus ihrem Buch „Die deutsche Seele“ lesen. Da die deutsche Seele oft auch eng mit der Zeit der Romantik verknüpft zu sein scheint, kann Hüsemann hier leicht den Bezug zu dem historischen Kurbad aus der Zeit der Romantik herstellen. Zehn Euro kostet der Eintritt.

Der Dezember steht dann im Zeichen von Weihnachtszeit und Astrid Lindgren. Für Sonnabend, 17. Dezember, ist zunächst für 16 Uhr eine Lesung von Rehburg-Loccumern für Kinder und mit Geschichten der schwedischen Autorin geplant – begleitend zu der Ausstellung über Leben und Werk Lindgrens, die dann in der „Romantik“ zu sehen sein wird. Rezitator Frank Suchland und Musiker Stephan Winkelhake bereiten für 20 Uhr an diesem Tag ein Programm mit dem Titel „Ach, du liebe Weihnachtszeit“ vor.

Lindgren kommt am Sonnabend, 10. Januar, 20 Uhr, ein weiteres Mal zu Ehren, wenn der Schauspieler Peter Lohmeyer eine Lesung zu ihr anbietet. Für Mittwoch, 18. Februar, 20 Uhr, ist dann noch ein Konzert mit den „Akkordarbeitern“ – einer A-cappella-Gruppe aus der Region Hannover und dem Landkreis Schaumburg – geplant. Mit dem Ende des Winterforums hoffen alle darauf, dass auch der nun noch bevorstehende Winter endet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr