Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
90 Jahre dem Gesang gewidmet

Münchehagen / Chorgemeinschaft 90 Jahre dem Gesang gewidmet

Als „Chorgemeinschaft Münchehagen“ treten die Sänger und Sängerinnen erst seit 1968 auf – ihren Ursprung führen sie aber auf den Arbeitergesangverein des Ortes zurück, der 1923 gegründet wurde. An dieses Datum angelehnt hat die Chorgemeinschaft nun ihr 90-jähriges Bestehen mit einem musikalischen Nachmittag gefeiert.

Voriger Artikel
„Lyra“ feiert Geburtstag
Nächster Artikel
Großes entstehen lassen

Zum 90-jährigen Bestehen der Chorgemeinschaft Münchehagen ehrt der Vorsitzende Friedrich Kramer (Zweiter von rechts) langjährige und engagierte Mitglieder.

Quelle: ade

Von Beate Ney-Janssen. Aus dem Männergesangverein „Lyra“ sei der Arbeitergesangverein hervorgegangen, erzählte Karl-Heinz Stahlhut in der großen Runde in Münchehagens „Deutschem Haus“. Damals waren es wohl einige Differenzen, die die Männer – Frauen sangen damals noch nicht mit – dazu brachten, sich von der „Lyra“ zu trennen, die immerhin schon 60 Jahre bestand und wenige Tage vor der Chorgemeinschaft gefeiert hat, dass es sie 150 Jahre gibt. Als dritter Chor in Münchehagen existierte irgendwann – das Datum lässt sich nicht mehr nachvollziehen – der gemischte Chor „Volkswohl“. Wurde den Vereinen zu Zeiten der NSDAP das Singen verboten, so gründeten sie sich nach dem Krieg neu als Männergesangverein und Gemischter Chor.

 Hoch-Zeiten erlebten die beiden Chöre damals – mehr als 200 Sängerinnen und Sänger hätten sie gehabt, sagt der Vorsitzende Friedrich Kramer. Das blieb nicht immer so, die Mitgliederzahlen gingen herunter, und 1968 fusionierten die beiden Chöre zur Chorgemeinschaft Münchehagen, die im Jahr ihres 90-jährigen Bestehens 67 Mitglieder hat.

 Auf einige besondere Höhepunkte innerhalb des Vereinslebens wies Stahlhut – von 1997 bis 2012 Vorsitzender – ebenfalls hin. Auftritte beim Stadtfest in der Luther-Stadt Wittenberg, bei der Expo 2000 und auch beim Tag der Niedersachsen gehörten dazu. Dass die Männer und Frauen bei ihrer eigenen Feier ebenfalls sangen, verstand sich von selbst. Neben ihrem Gesang ließen aber auch noch die befreundete „Lyra“ und der MGV „Germania“ Pollhagen hören, welche Klangqualitäten sie haben.

 Was ebenso selbstverständlich zu dem Nachmittag gehörte, war die Auszeichnung verdienter und langjähriger Mitglieder der Gemeinschaft. Seit 40 Jahren singen Elfriede Papmeier und Inge Huxoll mit, seit ebenfalls 40 Jahren sind Friedrich Kläfker und Wilhelm Papmeier Mitglieder des Vereins, so wie Inge Könemann und Jutta Rode seit 25 Jahren die Gemeinschaft unterstützen.

 Zu Ehrenmitgliedern ernannte Kramer an diesem Nachmittag Karl-Heinz Stahlhut, Gottfried Knauer, Gertrud Brüggemann, Gerda Breiter und Eleonore Stahlhut. Für diese Auszeichnung müssen Mitglieder seit mindestens 25 Jahren aktiv mitsingen und ihr 80. Lebensjahr vollendet haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr