Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Münchehagen Das dröhnt
Das dröhnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.08.2014
Damit keiner vergisst, wo sie sich kennen gelernt haben, hat Rainer Makrutzki eine Schablone mit der Webadresse des Motorsägen-Portals für die Baumstämme angefertigt. Quelle: ade
Anzeige
Münchehagen

„Treffpunkt der Verhaltensoriginellen“ – das steht auf dem Schild vor dem Hof. Darunter ist zu lesen, wo sich diese Gruppe kennengelernt hat: www.motorsaegen-portal.de. Viele von ihnen sind schon etliche Male nach Münchehagen gefahren.

Wie etwa der Schnitzer Holger. Zwei Pferdeköpfe, die als Lehnen für eine Bank dienen, hat er mit seiner Motorsäge in diesen Tagen schon geschnitzt. Lagerkoch Lutz hingegen steht mittlerweile an einem Kessel, der 100 Liter Gulasch fassen kann. „Mit 30 Liter hat Lutz angefangen“, sagt Rainer Makrutzki. „Das hat aber nicht mehr gereicht.“ Die 100 Liter Gulaschsuppe werden nun mit einer Winde je nach Bedarf dem Feuer unter dem Kessel angenähert. Lutz sorgt seit Beginn der Treffen für das leibliche Wohl der Säger.

Einige der Motorsägen-Fans sind noch auf einem Feld. Zwei Pappeln würden sie fällen, erzählt Makrutzki, die größte habe einen Durchmesser von 4,50 Metern. Unterdessen lauschen andere Teilnehmer der Vorführung eines Mitarbeiters eines Motorsägen-Herstellers. Was gibt es Neues auf dem Markt? Das interessiert nicht nur diejenigen, die ihr Hobby dazu nutzen, den eigenen Brennholzvorrat für den kommenden Winter ordentlich groß zu halten. Ja, die anderen gibt es auch. Diejenigen, die mit den Motorsägen nur zum Spaß arbeiten, die keinen eigenen Ofen haben.

Gemeinsam Bäume fällen und Stämme zerkleinern, sich Reparaturtipps geben und über neue und alte Motorsägen fachsimpeln – damit sind fünf Tage in Münchehagen schnell ausgefüllt. Deshalb kommen so viele jedes Jahr wieder dorthin – und wer neu dazu kommt, der bleibt auch gerne. Wie Peter, der aus der Schweiz angereist ist, und schon am ersten Abend meinte, dass sich die weite Strecke wirklich gelohnt habe.

Makrutzki und Huskamp sind es unterdessen auch im siebten Jahr nicht leid geworden. Motorsägen faszinieren die beiden immer noch, die Gemeinschaft ist nach wie vor nett und so werden sie wohl auch im kommenden Jahr über www.motorsaegen-portal.de wieder diejenigen zu sich einladen, die dieses Hobby mit ihnen gemeinsam haben.

Anzeige