Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Team seit 30 Jahren

Norddeutsche Meisterschaft Ein Team seit 30 Jahren

Unschlagbar ist dieses Vater-Tochter-Gespann in 2014 gewesen: Melanie und Ulrich Bleeke haben sich als Team und für ihren Verein, den MSC Rehburg im ADAC, den Sieg in der Norddeutschen Meisterschaft im Orientierungsfahren gesichert.

Rehburg. Rehburg. Seit 30 Jahren schon, erzählen die Beiden lachend, sind sie ein eingefahrenes Team. Damals war Melanie Bleeke gerade einmal fünf Jahre alt und konnte immerhin schon Zahlen lesen. Das passte: Denn ihrem Vater fehlte gerade jemand, der ihm bei Orientierungsfahrten Zahlen vorlas, die die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen angeben. Also kam die Kleine auf den Beifahrersitz und übernahm die Aufgabe – seitdem haben sie ein gemeinsames Hobby.

Bis es so weit kam, dass Vater und Tochter gemeinsam bei Wettbewerben starteten, sollten zwar noch einige Jahre vergehen. Einen Führerschein hatte Melanie Bleeke aber trotzdem noch nicht, als sie erstmals mit ihrem Vater auf Wertung fuhr.

Der Rest ist eine Erfolgsgeschichte. Sogar so erfolgreich, dass die beiden nun den Gesamtsieg in der Expertenklasse der Norddeutschen Meisterschaft errungen haben. Denn sowohl die Anfänger als auch die Fortgeschrittenen haben beide längst hinter sich gelassen.
Neun Fahrten gingen 2014 in die Wertung der Meisterschaft ein. An allen hat das familiäre Rennduo teilgenommen – eine davon hat der Rehburger MSC sogar selbst ausgerichtet.

Das will der Club am 30. Mai wieder machen. Anfänger, die Lust haben, sich selbst einmal in Orientierungsfahrten zu versuchen, können dann in der Schnupper-Klasse dabei sein. Informationen dazu erteilt Ulrich Bleeke unter der Nummer (0 50 37) 50 97. Und auch auf der Website www.msc-rehburg.de ist einiges zum Fahrspektakel zu erfahren. Von Albert Tugendheim

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben