Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rehburg Heute wird genau gezielt
Heute wird genau gezielt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.07.2013
Die Kinder der Rehburger Theatergruppe fielen nicht nur auf der Bühne beim Kommersabend, sondern auch beim Umzug der Vereine ins Auge.  Quelle: ade
Anzeige

Rehburg. Während diese Ausgabe der Schaumburger Nachrichten noch in den Briefkästen landet, sind die Rehburger bereits wieder unterwegs. Von den Ortsratsmitgliedern werden sie in den Rotts erwartet, werden mit einem deftigen Frühstück und frühmorgendlichem Umtrunk bewirtet und ziehen dann mit Zylinder und Holzgewehr gemeinschaftlich zum Festplatz. Erst dann wird das Königsschießen eröffnet. Den ersten Schuss darf traditionell der Ortsbürgermeister abgeben – und das ist nun im zweiten Jahr eine Frau. Angelika Teßners Schießkünste haben sich bisher allerdings als nicht so gut erwiesen, dass sie womöglich Rehburgs erste Königin werden könnte.

Was diesem Tag des Volksfestes vorangegangen ist, sind ein Nachmittag, an dem die Kinder sich auf dem Festplatz im Stroh, auf der Hüpfburg, beim Klettern auf Kistenstapeln und bei anderen Spielen amüsieren durften. Der Kommersabend, der viele Jahre unter akutem Besuchermangel litt, bekam neuen Aufschwung mit neuem Konzept: „First-Class-Tische“ hatten sich viele Gemeinschaften – von Vereinen bis zu Nachbarschaften – gesichert und ließen sich von der Rehburger Theatergruppe durch ein abwechslungsreiches Programm führen. Begleitet wurde die schauspielernde Truppe, die erstmals auch Kinder in ihren Reihen hatte, von der Feuerwehrkapelle und dem Spielmannszug Rehburg. Dass zudem ein Auftritt der Jazzdancegruppe „Black Velvet“ des TV Jahn auf dem Programm stand, ist schon gute alte Tradition.

Der Sonntag schließlich verging schnell für alle Feiernden, denn nach dem Ausmarsch der Vereine des Ortes in langer Reihe vom Rathaus zum Festplatz stand der Nachmittag im Zeichen des Feierns für alle Rehburger. Bekommen heute beim Ausmarsch die Männer auch im 277. Jahr des Schützenfestes den Vorrang, so sind an den Schützenfest-Sonntagen stets auch Frauen und Kinder wohlgelitten. ade

Anzeige