Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Drei wollen Bürgermeister werden

Rehburg-Loccum / Sator, Franke und Dreier Drei wollen Bürgermeister werden

Nichts geht mehr, die Listen sind geschlossen. Seit einigen Tagen steht endgültig fest, dass drei Rehburg-Loccumer bei den Kommunalwahlen am 11. September Bürgermeister der Stadt Rehburg-Loccum werden wollen. Anne Sator, Josef Dreier und Martin Franke haben sich aufstellen lassen.

Voriger Artikel
Facettenreiches am Nachmittag
Nächster Artikel
Klosterjubiläum ist auch Stadtjubiläum

Martin Franke, Anne Sator und Josef Dreier.

Rehburg-Loccum (ade). Lediglich der Münchehäger Josef Dreier, der in diesem Jahr seinen 64. Geburtstag feiert, hat bereits Erfahrung mit einer solchen Bürgermeisterwahl sammeln können. 2006 trat er schon einmal an, damals mit Dieter Hüsemann als Gegenkandidat. Der Rentner, der früher als Feuerwehrmann tätig war, hatte gegen den amtierenden Bürgermeister jedoch keine Chance.

Dreier tritt ebenso wie Martin Franke als parteiloser Kandidat an. Hat der Stadtverband der CDU jedoch bekundet, Franke in seiner Kandidatur zu unterstützen, so hat Dreier keine der im Stadtrat vertretenen Parteien hinter sich.

Der 44-jährige Rehburger Franke ist seit 25 Jahren Mitarbeiter im Rehburger Rathaus, hat dort in wechselnden Zuständigkeitsbereichen gearbeitet und ist mittlerweile Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. Dass er theoretisch und praktisch mehr beherrscht als die reine Verwaltungsarbeit betont Franke gerne und führt dazu sein Zusatzstudium zum Diplom-Verwaltungsbetriebswirt und die maßgebliche Begleitung großer Projekte in der Stadt an – wie etwa den Bau der Stadtsporthalle.

Anne Sator hat ihren Grundstein für eine politische Karriere ebenso wie Franke schon in jungen Jahren gelegt – allerdings mit einem Politik- und Geschichtsstudium. Die 47-jährige Loccumerin ist selbständig als Projektmanagerin, Moderatorin und Marketingberaterin. Als Moderatorin konzipierte und leitete sie das Bürgerbeteiligungsprojekt „Rehburg-Loccum 2030“. Kurze Zeit war Sator Mitglied des Rehburg-Loccumer Rates, dann als Projektleiterin für die „Romantik Bad Rehburg“ verantwortlich und war zudem zehn Jahre lang Vorsitzende des Rehburg-Loccumer „KulTour-Vereins“. Als Mitglied der SPD tritt sie auch als deren Kandidatin an.

Ist Anne Sator seit Monaten unterwegs, um an den Haustüren zu klingeln und sich vorzustellen, so hat Martin Franke sich auf sein Fahrrad geschwungen und in jeden Briefkasten eine Einladung zum Gespräch in allen Ortsteilen eingeworfen. Josef Dreier klingelte ebenfalls an einigen Haustüren, um seine Visitenkarte zu überreichen.

Die „heiße Phase“ vor dem 11. September haben die Kandidaten eingeläutet, Franke und Sator sind bei vielen öffentlichen Veranstaltungen dabei, um über sich und ihre politischen Ziele mit den Rehburg-Loccumern ins Gespräch zu kommen. Zumindest Jugendliche bekommen demnächst die Chance, alle drei Kandidaten um das Bürgermeisteramt gemeinsam vor sich zu haben, ihnen Fragen zu stellen und Antworten zu bekommen: zur Jugendkonferenz in der Evangelischen Heimvolkshochschule haben sich Martin Franke, Anne Sator und Josef Dreier allesamt für Donnerstag, 1. September, 11 Uhr, angekündigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr