Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
„Ehrenamt vor Ort“ wird selbstständig

Rehburg-Loccum / Vereinsgründung „Ehrenamt vor Ort“ wird selbstständig

Einen Schritt in die Selbstständigkeit ist das Freiwilligenzentrum „Ehrenamt vor Ort in Rehburg-Loccum“ (EvO) mit seiner Vereinsgründung gegangen. Die grundsätzlichen Aufgaben sollen gleich bleiben.

Voriger Artikel
Ausbau beschlossen – Anlieger unzufrieden
Nächster Artikel
Dorfgeschichten

Der erste Vorstand des „Ehrenamt vor Ort in Rehburg-Loccum“: Andrea Aulich (von links), Berbel Unruh, Iris Wesling, Altun Barut, Wolfgang Graeve, Traute Hardeland, Susanne Burfeind, Evelyn Rossa sowie die Kassenprüferinnen Heidi Winter und Isi Schlosser.

Quelle: ade

Rehburg-Loccum (ade). Menschen passgenau vermitteln, beispielsweise als Lernpaten für Schüler, Freiwilligenprojekte wie den „Söckchentreff“ initiieren, der Kontakte zwischen älteren Menschen und jungen Familien herstellt, und Nachbarschaftshilfe – das seien die drei Arbeitsfelder, die das „Ehrenamt vor Ort“ seit zwei Jahren bediene, sagte Susanne Burfeind während der Gründungsversammlung im Café des Winzlarer Seniorenheims „Widdelhof“. Burfeind koordiniert die Freiwilligen seit Beginn. Nach den Anfängen, als die Evangelische Heimvolkshochschule Loccum in 2010 Fördermittel vom Land für die Einrichtung des EvO beantragt, ein Büro in Rehburg angemietet und das Projekt gestartet hatte, solle nun mit der Vereinsgründung größere Selbstständigkeit erreicht werden.
Eine Satzung haben 17 Gründungsmitglieder verabschiedet und auch einen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist Wolfgang Graeve geworden, seine Stellvertreterin Altun Barut, Schriftführerin Iris Wesling und Kassenwartin Traute Hardeland. Im erweiterten Vorstand ist Susanne Burfeind für die Büroorganisation zuständig, Evelyn Rossa für die Projektkoordination. Als Vertreterin der Heimvolkshochschule ist deren Direktorin Berbel Unruh als Beisitzerin im Vorstand, stellvertretend für den „Widdelhof“ dessen Leiterin Andrea Aulich. Laut Satzung bekommt die Stadt ebenfalls einen Sitz im Vorstand mit beratender Stimme.
Deren Bürgermeister Martin Franke sagte in der Gründungsversammlung, dass über eine Mitgliedschaft der Stadt die politischen Gremien zu entscheiden hätten. Sein Rat an den Verein war, sich mit anderen Ehrenamtlichen in der Stadt, die ähnliche Ziele verfolgten, zusammenzutun.
Das Büro des EvO in Rehburg soll weiter wie bisher betreut werden. Zur Finanzierung will der Vorstand in Kürze weiteres Fördergeld vom Land für 2013 beantragen. Über den Posten eines Geschäftsführers, der ebenfalls in der Satzung verankert ist, wird der Vorstand in Kürze beraten, signalisierte bei der Versammlung aber bereits, dass diese Aufgabe Susanne Burfeind zufallen solle, die solche Aufgaben schließlich auch zuvor erledigt habe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr