Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Facettenreiches am Nachmittag

Rehburg-Loccum / Ankündigung Facettenreiches am Nachmittag

Freunde erlesener Kammermusik dürfen sich auf eine besondere „Musik zur Einkehr“ freuen, zu der das Kloster Loccum für Sonntag, 14. August, einlädt. Beginn des Konzerts ist um 17:30 Uhr.

Voriger Artikel
Entspannt und unbeschwert Benelli fahren
Nächster Artikel
Drei wollen Bürgermeister werden

Reinhard Plate (links) und Winfried Hummel spielen Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Donizetti und Saint-Saëns. © pr.

Rehburg-Loccum (r). Auf dem Programm steht konzertante Musik für Flöte und Harfe aus Klassik und Romantik. Das Musiker-Duo Winfried Hummel und Reinhard Plate konzertieren schon seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Neben seinem Dienst als Stiftskantor in Wunstorf war Plate immer wieder als Flötensolist bei unterschiedlichen Ensembles in Deutschland und Nordamerika aktiv.

Hummel entstammt einer Harfistenfamilie, hat mehrere Wettbewerbe gewonnen und ist außerdem als Solist im europäischen Ausland und dem Vorderen Orient aufgetreten.

In facettenreichen Kompositionen von Carl Philipp Emanuel Bach, Donizetti, Mozart, Camille Saint-Saëns und Jacques François Antoine Ibert paart sich der gesangliche Ton der Flöte mit dem Filigranen der Harfe, wobei das virtuose Moment nicht ausgespart wird.

In Sergiu Natras „Moses’ Song of the Sea“ macht der Harfenist den Durchzug des Volkes Israel durch das Rote Meer hörbar, und in Arthur Honeggers „Danse de la chèvre“ werden durch das Flötenspiel die Bocksprünge einer Ziege nachempfunden. Besinnliche Töne erklingen in einem französischen Recueillement, was auf deutsch so viel wie „Andacht“ bedeutet, und in einem irischen Lullaby (Wiegenlied).

Die beiden Musiker können sich einer Pressenotiz des Klosters zufolge kein besseres Ambiente für ihren Vortrag als das Refektorium wünschen, den Speisesaal des Klosters. Er gehört nach Ansicht des Veranstalters zu den schönsten Sälen des Calenberger Landes.

Den Beginn der Konzerte in der Reihe „Musik zur Einkehr“ haben die Organisatoren bewusst auf den späten Nachmittag gelegt, da ihnen die Zeit zwischen dem Kaffeetrinken und dem Abendbrot ideal erscheint.

Der Eintritt zur Einkehrmusik ist frei: Am Ausgang wird allerdings um eine Spende zur Förderung der Kirchenmusik gebeten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr