Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Rehburg-Loccum Mühlen- und Heidtor ziehen gleich
Mühlen- und Heidtor ziehen gleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.07.2013
Die neuen Könige mit einer Abordnung des Ortsrates.  Quelle: ade
Anzeige

Rehburg (ade). „Wie es der Teufel will“, so sei das mit den Ausmarschierern beim großen Festumzug vom Schützenfestmontag, sagte Ortsbürgermeisterin Angelika Teßner beim Appell auf dem Marktplatz. Was sie irritierte und auch amüsierte, waren die Zahlen, die sie aus dem morgendlichen Treffen der Rotts vorgelegt bekommen hatte: 261 Männer waren demnach sowohl aus dem Heidtor- als auch aus dem Mühlentorviertel gekommen. So gab es in dieser Beziehung weder „Sieger“ noch „Besiegte“ des jährlichen freundschaftlichen Wettstreits.

Sieger hingegen sind die drei Könige, die unter 160 Rehburger Männern, die auf die Königsscheibe gezielt hatten, die größte Treffsicherheit bewiesen. Manche der übrigen Männer waren am Vormittag schon recht geknickt vom Schießstand zurückgekommen, weil sie einen von drei Schüssen verrissen hatten – die Hoffnung unter den Männern, einmal mit Rosen-geschmücktem Zylinder in erster Reihe stehen zu dürfen, ist nach wie vor groß. Die Freude am Frühschoppen mit den vorgenannten 522 Männern nahmen aber auch minder gute Schießergebnisse den Feiernden nicht.

Und dass die Rehburger zupackend und standfest sein können, haben sie bei dieser Gelegenheit ein weiteres Mal bewiesen: Sowohl die Ortsratsmitglieder als auch jeweils ein Gast aus deren Rotts wurden auf Stühle gesetzt und von kräftigen Männern weit über die Köpfe gehoben. Der Ortsrat hat zu dieser Sitte mittlerweile eigene Techniken entwickelt, heruntergefallen ist bisher noch niemand. Und wenn auch manche etwas verkniffen aus der Höhe auf das versammelte Volk herabblicken, so sind zumindest „alte Hasen“ so weit, dass sie auch schon einmal ausgelassen winken, statt sich an der Sitzfläche festzukrallen.

Anzeige