Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Stadtführungen wecken Begehrlichkeiten

Rehburg-Loccum Stadtführungen wecken Begehrlichkeiten

Begehrlichkeiten hat das Vorhaben der Stadt Rehburg-Loccum geweckt, für Loccum, Rehburg und Bad Rehburg Gästeführungen vorzubereiten. Vertreter aus Winzlar und Münchehagen haben im Rat der Stadt angeregt, auch für ihre Ortsteile Führungen in Angriff zu nehmen.

Voriger Artikel
Im Hallenbad wird es eng
Nächster Artikel
Exerzieren am Wilhelmsturm

Gästeführungen bereitet die Stadt Rehburg-Loccum für Bad Rehburg, Rehburg und Loccum vor. Ähnlich diesem Pärchen sollen Rehburg-Loccum in historischen Kostümen durch die Ortsteile führen.

Quelle: Foto: ade

Rehburg-Loccum (ade). Das 850-jährige Bestehen des Loccumer Klosters in 2013 ist erneut Thema im Rat gewesen, beziehungsweise die Planungen der Stadt zu diesem Jubiläum. „Ich glaube, dass solch eine Marketing-Chance in den nächsten 50 Jahren nicht wiederkommt", meinte Bürgermeister Martin Franke und warb damit für die Vorhaben der Stadt, die rund 51.000 Euro kosten sollen. Bannerfahnen sollen alle Ortsteile schmücken, ein Magazin herausgegeben werden, das mit Geschichten über die Stadt und deren Menschen die Lust auf Rehburg-Loccum erhöhen soll, und auch ein Mini-Städteführer ähnlich dem ‚Roten Faden’ Hannovers, der durch alle Ortsteile führt, ist geplant. Zustimmung gab es für alle Vorhaben vom Rat, zuvor aber noch eine Diskussion über die kostenlose Verteilung des Mini-Städteführers. Dieser solle ständig für alle Interessierten verfügbar sein, sagte Franke. Unter anderem sollten die Offenen Bücherschränke mit den ‚Stadtpunkten’ – so der Titel des kleinen Buches – bestückt werden. Dem ersten Schrank in Loccum würden weitere in den übrigen Ortsteilen demnächst folgen, so dass die Verfügbarkeit flächendeckend gewährleistet sei.

Die Gästeführungen, die unter dem Arbeitstitel ‚Rehburg-Loccumer Spaziergänge’ derzeit vorbereitet werden, sind der vierte Kostenpunkt für die Stadt. Rund 20.000 Euro werden dafür ausgegeben, zwölf Gästeführer bekommen derzeit Schauspielunterricht sowie Hintergrundinformationen zu den Geschichten der Ortsteile und werden mit historischen Kostümen ausgestattet.

Osman Timur, Ratsmitglied aus Münchehagen, stellte den Antrag, eine ähnliche Führung auch für ‚seinen’ Ortsteil anzubieten. Das sei keine Frage des Geldes, antwortete Franke. Momentan sei einfach zeitlich die Kapazitätsgrenze erreicht. Der Aufwand, diese Führungen vorzubereiten, sei erheblich höher, als er jemals gedacht habe. Timur stellte den Antrag, nach dem Anlaufen der Führungen erneut über eine Erweiterung für Münchehagen im Rat zu reden – woraufhin sich Winzlars Ortsbürgermeister Rüdiger Dreßler zu Wort meldete und eben dieses auch für Winzlar forderte. Beiden Anträgen stimmte der Rat zu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr