Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Wetten, dass…?“ es weitergeht?

Rehburg-Loccum / "Vielfalt" findet viel Beifall „Wetten, dass…?“ es weitergeht?

„Wetten, dass…?“ die „Rehburg-Loccumer Vielfalt“ weitergeht? Die erste Veranstaltung einer Reihe des Rehburg-Loccumer „Ehrenamt vor Ort“ (EvO) und der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum (HVHS) ist ein voller Erfolg gewesen. Nun dürfen alle gespannt darauf sein, wie es weitergehen wird.

Voriger Artikel
„Hin und her und rauf und runter“
Nächster Artikel
Bürgerpreis für Jugendnetzwerk

Wer sein die „Winzlarer Witzlinge“? Lotta und Carmen erklären es dem Publikum im Saal der HVHS auf humorvolle Art und Weise.

Quelle: ade

Rehburg-Loccum (ade).  Alle Generationen wollten Susanne Burfeind vom „Ehrenamt vor Ort“ und Kersten Prasuhn von der HVHS zu einer ersten Veranstaltung zusammenbringen. Gezittert und gebangt haben sie, ob ihre Einladung wohl auch Früchte trägt. Zumindest in diesem Punkt legte sich die Nervosität der beiden rechtzeitig vor dem Startschuss, denn die 100 Stühle, die im Saal der HVHS standen, genügten bei Weitem nicht für die Scharen von Rehburg-Loccumern, die sich neugierig auf den Weg gemacht hatten. Was ihnen angekündigt worden war, das war eine vielfältige Mischung dessen, was Rehburg-Loccum an Kultur zu bieten hat – eben die „Rehburg-Loccumer Vielfalt“, angelehnt an die Fernseh-Show „Wetten, dass…?“

 Gewettet hat beispielsweise die Volkstanzgruppe des Rehburger Bürger- und Heimatvereins, dass es ihr gelingt, 20 Menschen aus dem Publikum dazu zu bewegen, mit ihr gemeinsam einen Volkstanz auszuprobieren. Die Leiterin der Gruppe, Elfriede Kramer, musste kurzfristig umdisponieren, denn die Menge Menschen, die nach vorne zu den Tänzerinnen drängte, hatte auf der kleinen Tanzfläche nicht genügend Platz. So gab es gleich zwei Tanzvorführungen mit Laientänzern. Begeisterte Tänzer von Schulkindern bis zu Senioren und ebenso begeisterte Zuschauer waren sich einig, dass diese Wette gewonnen wurde. Im Gegensatz zu „Wetten, dass…?“ wurde aber auch bei gewonnener Wette der Einsatz gegeben: 50 Euro je Wette, die Geschäftsleute gespendet hatten, gingen in die Kasse, aus der in den Sommerferien eine Ferienpassaktion finanziert werden soll.

 Während die Stadt Rehburg-Loccum, vertreten durch den Stellvertreter des Bürgermeisters, Jürgen Wagner, wettete, dass es gelingt, aus jedem Ortsteil der Stadt fünf Menschen dazu zu bewegen, gemeinsam das plattdeutsche Lied „An de Eck steiht ’n Jung mit ’n Tüdelband“ zu intonieren (und gewann), stellten die „Winzlarer Witzlinge“ sich durch die Clowns Lotta und Carmen vor. Kinder- und Jugendtheater steckt hinter den „Witzlingen“. Mit Sketchen zeigten sie, was in ihnen steckt.

 Ein Flötenkreis, ein Kurzfilm, das Lesenetzwerk, Grundschüler mit einer Scharade und ein Jugendlicher mit einem Schlagzeug-Solo – Applaus und gute Laune verbreiteten sie alle. Und hatten Prasuhn und Burfeind im Vorfeld der Veranstaltung noch gemeint, dass sie eine Reihe daraus machen wollten, wenn dieser erste Versuch eine gute Resonanz erfahre, so wird ihnen nach dem rundum gelungenen Nachmittag kaum etwas anderes übrig bleiben, als schnell mit weiteren Veranstaltungen der „Rehburg-Loccumer Vielfalt“ nachzulegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr