Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Umbau: Bahnhofstraße wird erneut gesperrt
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Umbau: Bahnhofstraße wird erneut gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 11.01.2018
Marc Lahmann (von links), Tobias Fischer und Michael Dettmann stellen die Pläne für den zweiten Bauabschnitt der Bahnhofstraße vor. Quelle: Malecha
Anzeige
Barsinghausen

 Die Neugestaltung der Bahnhofstraße geht in die nächste Runde: Voraussichtlich am Montag, 22. Januar, rücken bei passender Witterung die Baumaschinen eines Burgdorfer Tiefbauunternehmens an, das die Arbeiten im Auftrag der Stadt ausführt. Der zweite Bauabschnitt umfasst den Bereich zwischen Volkers Hof und dem unteren Ende der Deisterstraße einschließlich der Kreuzung am Ostrand der Fußgängerzone.

Für Anlieger und Besucher der Innenstadt ist das Bauvorhaben wieder mit erheblichen Einschränkungen verbunden, denn die obere Bahnhofstraße muss während der Bauarbeiten voll gesperrt werden. „Wir wollen die Kreuzungsbereiche aber so lange wie möglich offen halten“, betont Tiefbau-Fachdienstleiter Michael Dettmann.

Die Bahnhofstraße wird im südlichen Abschnitt genauso gestaltet wie im nördlichen Bereich, der kurz vor Weihnachten fertig geworden ist: mit breiten, rot gepflasterten Gehwegen und einer etwas schmaleren Fahrbahn als bisher. Im Gegensatz zur asphaltierten Fahrbahn im nördlichen Bereich setzt die Stadt im zweiten Bauabschnitt auf eine Beton-Fahrbahndecke. Das sei wegen der vielen schweren Fahrzeuge in diesem Bereich sinnvoll, sagt Baudirektor Tobias Fischer.

Mit der Baufirma ist vereinbart, dass die Bauarbeiten  auf dem westlichen Gehweg starten, wo auch die Hausanschlüsse für Schmutz- und Regenwasser erneuert werden müssen. Danach sollen Strom-, Gas- und Trinkwasserleitungen erneuert oder umgelegt werden, während parallel dazu die beiden neuen Bushaltestellen entstehen. Zum Abschluss legen die Bauarbeiter die neue Fahrbahn und den östlichen Gehweg an.

Die Stadtverwaltung hofft, dass die Arbeiten im Sommer abgeschlossen sein werden. Nach den Worten von Fischer und Dettmann kostet der zweite Bauabschnitt rund 660.000 Euro. Zwei Drittel der Baukosten gewähren Bund und Land als Zuschuss, weil die Bahnhofstraße im städtebaulichen Sanierungsgebiet liegt.

Während der Bauphase können Fußgänger die Bahnhofstraße weiterhin passieren. Auch der Lieferverkehr zu den Grundstücken und in die Marktstraße werde weiterhin möglich sein, betonen Fischer und Dettmann. Größere Veränderungen sind allerdings beim Linienbusverkehr durch die Innenstadt notwendig. Betroffen sind Busse der Linien 530, 532, 534, 540, 561, 570 sowie die Barsinghäuser Stadtbusse. Laut Stadtverwaltung entfallen die Bushaltestellen Bahnhofstraße, Volkers Hof und am Kaiserhof. Statt dessen wird der Busverkehr über die Poststraße umgeleitet, wo unweit der Postfiliale eine Ersatzhaltestelle geschaffen wird. Der Stadtbus wird über Hinterkampstraße, Langenkampstraße und Bergamtstraße umgeleitet, wobei in der Langenkampstraße während der Bauzeit ein generelles Halteverbot angeordnet wird.

Von Andreas Kannegießer

Wechsel in der Verwaltung: Axel Heyerhorst folgt auf Roland John und ist  neuer Leiter des Rechnungsamts. Neue Leiterin des Fachdienstes Schule Sport und Kultur ist Nadin Quest. 

11.01.2018

Vom Umbau des Barsinghäuser dm-Drogeriemarktes profitiert die AWO-Tafel: Weil die Filiale aufwendig modernisiert wird und bis zum 8. Februar geschlossen hat, erhält die soziale Lebensmittelausgabe eine Warenspende im Wert von etwa 5000 Euro.

11.01.2018

Da soll noch einmal jemand sagen, in Ronnenberg gäbe es die fünfte Jahreszeit nicht. Bereits zum dritten Mal wird mit einer großen Prunksitzung der Karneval gefeiert – und sogar das hannoversche Prinzenpaar kommt dazu vorbei.

11.01.2018
Anzeige