Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Der Verwaltungsvorstand im Rathaus ist wieder komplett
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Der Verwaltungsvorstand im Rathaus ist wieder komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.02.2019
Das Führungsquartett in der Barsinghäuser Stadtverwaltung ist wieder komplett (von links): Leiter des Stabes Stefan Müller, Leitender Baudirektor Alexander Wollny, Bürgermeister Marc Lahmann und Erster Stadtrat Thomas Wolf. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Die Führungsebene in der Barsinghäuser Stadtverwaltung ist wieder komplett besetzt: Am Mittwoch hat der Leitende Baudirektor Alexander Wollny seinen Dienst im Rathaus an der Bergamtstraße angetreten. Er ist neben Bürgermeister Marc Lahmann und dem Ersten Stadtrat Thomas Wolf Mitglied des dreiköpfigen Verwaltungsvorstandes der Stadt. Wollny übernimmt die Verantwortung für die Fachdienste Planen und Bauen, Tiefbau und Verkehr, die Bauverwaltung, den Gebäudewirtschaftsbetrieb und den Baubetriebshof mit insgesamt derzeit 101 Mitarbeitern.

Wollny ist Nachfolger von Tobias Fischer, der die Stadt Barsinghausen im vergangenen Sommer verlassen hatte und an seine alte Wirkungsstätte im Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen zurückgekehrt war. Die Stadt Barsinghausen hatte die Stelle nach Fischers Weggang zweimal ausschreiben müssen, weil der im ersten Verfahren ausgewählte Bewerber nur wenige Tage nach der Personalentscheidung im August 2018 wieder abgesagt hatte. Auf die zweite Ausschreibung war dann auch Wollny aufmerksam geworden, der mit seiner Familie in Wunstorf lebt. In den Bewerbungsgesprächen Ende Oktober hatte sich der 49-jährige Bauingenieur eindeutig durchgesetzt. Am 1. November war er vom Rat einstimmig berufen worden.

Wollny hat in seinem Berufsleben umfangreiche Erfahrungen in allen Bereichen gesammelt, für die er nun auch in Barsinghausen verantwortlich zeichnet. In den vergangenen zwölf Jahren hat er als Fachbereichsleiter Bauwesen beim Landkreis Gifhorn gearbeitet mit Zuständigkeit für die Bereiche Straßenwesen, Zentrale Gebäudewirtschaft, Bauordnung sowie Orts- und Regionalplanung. Davor hatte er Führungserfahrung in einer Kommunalverwaltung bereits bei der Stadt Bad Oeynhausen gesammelt.

„Wir freuen uns letztlich, dass wir bei der Stellenausschreibung in die zweite Runde gehen mussten“, sagte Bürgermeister Marc Lahmann bei der Vorstellung des neuen Leitenden Baudirektors. Wollny verfüge über ein ideales Anforderungsprofil und bringe bessere Voraussetzungen für die Führungsaufgabe mit als der Kandidat, der abgesagt habe. „Wir sind sehr glücklich, dass wir Herrn Wollny gewinnen konnten“, meinte Lahmann. Er werde sich schnell in seine Aufgaben einarbeiten.

Zu den größten Brocken, die die Barsinghäuser Bauverwaltung in nächster Zeit bewältigen muss, gehören die Schulneubauten für die Lisa-Tetzner-Oberschule und die Wilhelm-Stedler-Grundschule. „Wir haben in den vergangenen Jahren etliche Schulen in Gifhorn gebaut“, berichtete Wollny. Auch dort habe es einen großen Unterhaltungsrückstau gegeben. „Ich hoffe, dass ich nun schnell in Barsinghausen Fuß fasse“, sagte der Leitende Baudirektor. Lahmann und Erster Stadtrat Wolf würdigten den besonderen Einsatz der Fachdienstleiter in den vergangenen Monaten. „Ich bin sehr froh, dass die Vakanzzeit sehr gut überbrückt worden ist“, betonte der Bürgermeister.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Andreas Kannegießer

Darf das neue Feuerwehrgerätehaus in Goltern 660.000 Euro mehr kosten, wenn das Projekt dadurch schneller umgesetzt werden kann? Verwaltung und Politik meinen: Ja, das ist durchaus sinnvoll.

16.02.2019

Auf der großen Wiese neben dem Vereinshaus im Bullerbachtal haben die Naturfreunde damit begonnen, Obstbäume anzupflanzen. Den Anfang machen vier Apfelbäume sowie je ein Birnen- und Pflaumenbaum.

13.02.2019

Seit dem Sommer stehen die Räume der alten Sparkassenfiliale an der Hans-Böckler-Straße leer – nun tut dort sich etwas. Der neue Besitzer verrät: In das Gebäude wird eine Tagespflege einziehen.

13.02.2019