Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Feuerwehr muss Terrier ausgraben
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Feuerwehr muss Terrier ausgraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 05.02.2019
Mit einem Bagger unterstützt Gartenbauunternehmer Nils Huschke die Einsatzkräfte bei der Suche nach Terrierrüde Arnie. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Mit großem Aufwand hat die Freiwillige Feuerwehr Barsinghausen am späten Montagnachmittag einen Hund aus einem Drainagerohr befreit, das unter einem Acker westlich der Rehrbrinkstraße verläuft. Terrierrüde Arnie war mit seinem Besitzer gegen 16.30 Uhr in der Feldmark unterwegs. Beim Herumtollen sei das Tier in einen Graben gesprungen und dann plötzlich in dem Rohr verschwunden, das in dem Graben endet, berichtet der Hundebesitzer aus Egestorf. Der Hund kroch etliche Meter in das enge Betonrohr hinein, blieb dann aber offenbar stecken und kam nicht mehr zurück. Arnies Herrchen verständigte die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und rund 20 Einsatzkräften anrückte. Mit Spaten, Schaufeln und Muskelkraft machten sich die Feuerwehrleute zunächst an die Arbeit, das Drainagerohr an mehreren Stellen freizulegen. Allerdings kamen diese Bemühungen nur langsam voran, sodass sich die Feuerwehr dazu entschloss, schweres Gerät anzufordern. Ein nahegelegener Gartenbaubetrieb stellte den Einsatzkräften einen Kleinbagger zur Verfügung, mit dem die Grabungsarbeiten schneller vorankamen. Gleichzeitig fragte die Einsatzleitung der Feuerwehr mehrere Institutionen und Firmen an, die Inspektionskameras für Rohrleitungen besitzen. Als mutmaßlich schnellste Lösung wurde das Technische Hilfswerk ausgewählt, das sich von Ronnenberg aus auf den Weg nach Barsinghausen machte.

Allerdings war der THW-Einsatz letztlich nicht mehr notwendig: Nachdem die Feuerwehr einen Teil des Betonkanals freigelegt und vorsichtig geöffnet hatte, konnte Arnie schon beim ersten Versuch entdeckt und von den Feuerwehrleuten befreit werden. Überglücklich schlossen seine Besitzer den Terrier in die Arme. Das Technische Hilfswerk konnte die Einsatzfahrt an den Deister abbrechen. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 18.50 Uhr beendet.

Von Hand und mit Schaufeln versuchen Barsinghäuser Feuerwehrleute zunächst, das Drainagerohr freizulegen, in dem Terrier Arnie feststeckt. Quelle: Andreas Kannegießer

Von Andreas Kannegießer

Der Umbau der sogenannten Hütte des TSV Barsinghausen am Waldstadion in einen Kindergarten kann wohl doch noch Wirklichkeit werden. Region und Stadt gewähren dem Verein hohe Zuschüsse.

04.02.2019

In einem zweitägigen Trainingsprojekt lernen alle rund 65 Schüler aus der Bert-Brecht-Schule, Konfliktsituationen gewaltfrei zu lösen. Björn Rudolph vom Respect-Verein aus Hannover leitet das Projekt.

04.02.2019

Ein Wahlkampf-Lastwagen der AfD und das Privatauto des AfD-Ratsherrn Peter Schulz sind in der Nacht zu Sonntag in Langreder von Unbekannten mit Bitumen beschmiert und erheblich beschädigt worden.

04.02.2019