Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Schüler bekommen Preis für Generationenprojekt
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Schüler bekommen Preis für Generationenprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 07.06.2018
Hinten: Christian Scheller vom Verein n-21, Lehrer Jochen Franke und Martin Wildhagen von der Stadtsparkasse. Vorne: Birgit Lattmann und Brunhilde Hering vom Freiwilligenzentrum und die Schüler Timo und Paul. Quelle: Johanna Steele
Barsinghausen

Einige kommen um sich erklären zu lassen, wie sie am einfachsten Dateien von ihrem Smartphone auf den Laptop übertragen, andere haben noch nie einen Computer angeschaltet. Die Anliegen der Senioren, die bei dem Projekt „Ran an den Computer – Schüler schulen Senioren“ mitmachen, sind vielfältig. Seit 2010 gibt es das Generationenprojekt, bei dem Schüler Senioren die Welt der Computer erklären, am Hannah-Arendt-Gymnasium. Dafür wurden die Schüler nun von der Stadtsparkasse Barsinghausen belohnt. 500 Euro, aus Mitteln der Lotterie Sparen und Gewinnen, überreichte Stadtsparkassen-Marketingleiter Martin Wildhagen den Gewinnern am Montag. Auch Christian Scheller von der Multi-Media-Initiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V. lobte das Engagement der Schüler. „Es geht bei ja nicht nur um das Erlernen von Medienkompetenzen“, sagte er bei der Preisverleihung. „Die Teilnehmer treten ja auch in einen Dialog miteinander, was bei Schülern und Senioren leider immer seltener der Fall ist.“

Nicht nur die Senioren lernen etwas

In 20 Kursen konnten bislang 294 Senioren etwas von 337 Schülern des Hannah-Arendt-Gymnasiums lernen. Seit die Schule über Wlan verfügt, können die Gruppen sich mit Laptops auch ruhige Ecken in der Bibliothek oder anderswo suchen und müssen sich nicht zwingend in einem bestimmten Raum aufhalten. „Viele Senioren fangen ganz von vorne an. Bei anderen wird es dagegen sehr präzise. “, sagte Lehrer Jochen Franke, der das Projekt seit dessen Anfängen leitet. „Aber wir haben natürlich ganz tolle geduldige Lehrer, die verstehen, was die Senioren genau lernen wollen.“ Die Lehrer sind in diesem Fall Frankes Schüler – wie der 13-jährige Timo und der 12-jährige Paul. „Wir mussten dabei lernen, dass wir die Sachen erst einmal vormachen müssen und einfaches Erklären oft nicht reicht“, bemerkte Timo. „Wenn man zum Beispiel sagt ’Klick mal mit der linken Maustaste in die Datei an’ wissen viele gar nicht, wie sie überhaupt mit der Maus umgehen sollen.“

Sogar die Schüler als „Digital Natives“, einer Generation, die mit Computern und Technik aufwächst, können bei dem Projekt etwas lernen. „Wir mussten uns auch erst mal auf das Tempo der Senioren einstellen und verstehen, dass wir Sachen langsamer erklären müssen“, sagt Paul, der mit seinem Schüler eine E-Mail-Adresse anlegte und ihm das Schreibprogramm des Laptops erklärte. Für die Teilnahme bekommen die HAG-Schüler eine Bescheinigung, die sie ihrer Bewerbungsmappe beilegen können. Mit dem Gewinn wollen die Schüler gemeinsam mit ihren Senioren Eis essen gehen. „Den Rest wollen wir dem Schulverein spenden“, bemerkte Timo.

Die Warteliste für den Kurs ist lang. „Viele wollen sogar öfter teilnehmen, aber wir haben einfach zu viele Interessenten“, sagt Brunhilde Hering vom Freiwilligenzentrum, das mit der Schule kooperiert. Interessierte können sich telefonisch unter (05105) 6610399 anmelden.

Von Johanna Steele

Mensaparty am HAG: „Die Organisatoren haben gute Arbeit geleistet, indem sie eine Party veranstaltet haben, die ordentlich vorbereitet war und ruhig verlaufen ist“, sagt Schulleiterin Silvia Bethe.

04.06.2018

In der Nacht zu Montag hat ein Duo in einer Filiale der Deutschen Bank an der Marktstraße einen Geldautomaten gesprengt und ist mit dem erbeuteten Geld geflüchtet.

04.06.2018

Rittergut ist am Wochenende gut besucht: Bereits zum neunten Mal hat die Familie von Heimburg gemeinsam mit dem Heimatchor Eckerde den Tag der offenen Pforte veranstaltet.

07.06.2018