Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Sportabzeichen-Pokale gehen nach Kirchdorf
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Sportabzeichen-Pokale gehen nach Kirchdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 23.04.2018
Reinhard Meyer (von rechts), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, überreicht die Sportabzeichen-Pokale an Bernd Lohmann (TSV Kirchdorf) und an Dirk Lücke als Vertreter der Astrid-Lindgren-Schule. Quelle: privat
Barsinghausen

 Sportliches Kirchdorf: Sowohl der TSV als auch die Grundschule aus dem ältesten Barsinghäuser Ortsteil stellten in der Saison 2017 die meisten Sportabzeichen-Absolventen auf Stadtebene -- und gewannen dank ihrer starken Beteiligung jeweils den Sportabzeichen-Pokal der Stadtsparkasse Barsinghausen.

Bereits seit 1989 belohnt die Sparkasse mit diesem Pokalwettbewerb das Engagement der Sportvereine und Schulen für eine möglichst hohe Teilnehmerzahl beim Sportabzeichen. Mit 237 Abzeichen, das entspricht nahezu 25 Prozent aller Vereinsmitglieder, hat sich der TSV Kirchdorf den mit 300 Euro dotierten Pokalsieg geholt.

Dahinter belegte der benachbarte TSV Egestorf mit  210 Sportabzeichen (das entspricht 22 Prozent der Mitglieder) den zweiten Platz -- verbunden mit einer Prämie von 200 Euro. Auf den dritten Platz kam der TSV Groß Munzel mit 90 Sportabzeichen (21 Prozent der Mitglieder). Dafür gab es einen Geldpreis von 100 Euro.

Bei den Schulen siegte die Kirchdorfer Astrid-Lindgren-Schule mit 120 Sportabzeichen. Damit haben 79 Prozent der Kinder an dieser Schule das Abzeichen geschafft. 

Auf den Rängen zwei und drei folgten die Ernst-Reuter-Schule aus Egestorf mit 116 Sportabzeichen (57 Prozent der Schüler) sowie die Grundschule Groß Munzel mit 64 Abzeichen (ebenfalls 57 Prozent der Schüler). Für die ersten drei Plätze gab es ebenfalls Geldpreise von 300, 200 und 100 Euro.

Insgesamt 1.128 Sportabzeichen wurden 2017 in der Stadt Barsinghausen abgelegt -- 666 in den Vereinen sowie 462 in den Schulen. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl um 2,1 Prozent zurück. 

Damit hält sich die Deisterstadt nach Angaben von Martin Wildhagen, Marketingleiter der Stadtsparkasse, immer noch besser als die gesamte Region Hannover: Dort wurden 2017 im Vergleich zu 2016 immerhin 8,9 Prozent weniger Sportabzeichen abgelegt.

Allerdings könne auch Barsinghausen noch besser dastehen, wenn sich alle Vereine und Schulen am Wettbewerb beteiligen würden. „In 2017 waren leider nur vier Schulen und sechs Vereine dabei. Da ist noch Luft nach oben“, sagte Otto Wachter, Sportabzeichen-Obmann des TSV Egestorf.

Von Frank Hermann

Die Stadt Barsinghausen wird offenbar gegen das Regionale Raumordnungsprogramm klagen, um das sogenannte Windvorranggebiet östlich von Egestorf zu Fall zu bringen. 

23.04.2018

Der Calenberger Canoe Club bietet für Kinder einen Kanupolo-Schnupperkurs an. Los geht es am 25. April. Es sind noch einige Restplätze frei. 

23.04.2018

Im Stadteilpark wird am Sonnabend, 5. Mai, die Skateanlage im Rahmen des Tags der Städtebauförderung offiziell eröffnet.  Zudem wird Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten.

24.04.2018