Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Betrieb des Lehrschwimmbeckens ist gesichert
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Betrieb des Lehrschwimmbeckens ist gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 20.06.2018
Sie blicken optimistisch auf die Zukunft des Lehrschwimmbeckens: Der Vorstand des Trägervereins mit Sebastian Fricke (von links), Wolfgang Meier, Corinna Schön und Hans-Jürgen Kanzenbach. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Barsinghausen

Optimistisch beurteilt der Trägerverein für das Lehrschwimmbecken (LSB) die mittelfristige Zukunftsperspektive für den Badebetrieb. Dank eines Nutzungsvertrages mit der Stadt Barsinghausen über eine Dauer von fünf Jahren bestehe Planungssicherheit bis Ende 2022 -- verbunden mit einer finanziellen Förderung von insgesamt 94.000 Euro.

„Wir sind in der Lage, alle anstehenden Aufgaben durchzuführen“, sagte Vorstandssprecher Wolfgang Meier in der Mitgliederversammlung des Trägervereins. Finanziell sei der Verein gut aufgestellt und somit handlungsfähig, um die Instandhaltung und den Betrieb des kleinen Beckens in der Adolf-Grimme-Schule sicherstellen zu können.

Um eine drohende Schließung des Lehrschwimmbeckens abzuwenden, übernahm der 2014 gegründete Trägerverein die Anlage von der Stadt Barsinghausen. Zunächst war die private Betriebsführung auf den Zeitraum von Anfang 2015 bis Ende 2017 befristet.

Im Januar 2018 trat ein neuer Nutzungsvertrag in Kraft, der bis Ende 2022 einen jährlichen Zuschuss der Stadt Barsinghausen für den Verein festschreibt: Zunächst jeweils 21.400 Euro in den ersten drei Jahren, danach je 15.000 Euro in den beiden Folgejahren.

„Dieser neue Vertrag zwischen Verein und Stadt zeigt, welch hohen Stellenwert unser Projekt mittlerweile hat und welche Anerkennung unsere Arbeit genießt“, betonte Wolfgang Meier.

Bis Ende 2017 habe der Trägerverein nicht nur den Betrieb sichergestellt, sondern auch schon viel Geld in die Instandhaltung und Sanierung gesteckt. Dazu gehörten der Einbau energiesparender Fenster im Umkleide- und Sanitärbereich, die Erneuerung der Abflüsse in den Umkleiden sowie Reparaturen in der Chlordosierung und der Filteranlage.

Für 2018 plant der rund 70 Mitglieder starke Verein weitere Investitionen in einer Größenordnung von rund 14.000 Euro -- insbesondere für neue Abflüsse im Beckenbereich. In den Folgejahren will sich der Verein größeren Sanierungsvorhaben widmen, wie etwa einer neuen Chlordosierungsanlage sowie einer besseren Lüftung.

Laut Wolfgang Meier nutzen täglich rund 70 Personen das Lehrschwimmbecken, sowohl für Schwimmunterricht als auch für Gesundheitskurse. Feste Zeiten haben die Schwimmvereine vom TSV und SCB, die Rheumaliga und der Kneippverein, die Siedlergemeinschaft und die Naturfreunde sowie Grundschulen und Kindergärten.

„Aber wir haben durchaus noch Kapazitäten für weitere Nutzer“, sagte Meier, der ebenso wie seine Vorstandskollegen Corinna Schön und Hans-Jürgen Kanzenbach im Amt bestätigt wurde. Neu in den Vorstand gewählt wurde Sebastian Fricke, der sich als Nachfolger der verstorbenen Horst Dornbusch um die Finanzen des Vereins kümmert.

Von Frank Hermann

Das Zuckerfest von Deutschen und Migranten anlässlich des Endes der muslimischen Fastenzeit ist keine ausgelassene Feier geworden, sondern war bestimmt vom Gedenken an die getötete Schülerin.

20.06.2018

Drei weiterführende Schulen aus Barsinghausen haben das Qualitätssiegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ erhalten -- das Hannah-Arendt-Gymnasium, die Lisa-Tetzner-Oberschule und die KGS.

23.06.2018

Zwei Tage nach dem gewaltsamen Tod einer 16-jährigen Schülerin an der Adolf-Grimme-Schule ist die Stimmung in der Stadt geprägt vor allem von Trauer und Mitgefühl für die Familie der Jugendlichen.

22.06.2018
Anzeige