Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Modellflieger setzen Training in der Halle fort
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Modellflieger setzen Training in der Halle fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 09.11.2018
Mit Drohnen und anderen elektrischen Flugmodellen können die Modellflugpiloten auch in Sporthallen starten. Quelle: Privat
Egestorf/Langreder

Die Modellfluggruppe (MFG) Barsinghausen hat zum Abschluss der Freiluft-Flugsaison eine insgesamt positive Bilanz der vergangenen Monate gezogen. Die Sommersaison sei von zahlreichen Ereignissen und auch Problemen geprägt gewesen, aber auch von vielen Tagen, an denen die Mitglieder ihren Modellsport ausüben konnten, sagt MFG-Vorsitzender Ulrich Schulz. „Die heißen Sommertage erlaubten meist das Fliegen nur in den Abendstunden, dafür aber bis lange in die Nächte hinein“, erläutert der Vorsitzende.

Der hohe Mais am Flugplatzrand in der Langreder Feldmark habe vielen Mitgliedern in diesem Jahr hohes fliegerisches Können abverlangt. Die Piloten hätten die Zeit aber nicht nur zum Fliegen auf dem eigenen Platz genutzt, sondern auch für zahlreiche Besuche bei Modellflugfreunden in der Umgebung. Schulz nannte das Hangfliegen im Weserbergland, einen Flugtag in Rodenberg und einen Ausflug ins Zillertal in Österreich zum gemeinsamen Hangfliegen als besondere Höhepunkte der Saison. Das Ende der Sommersaison sei nun mit dem Besuch einer Modellbaubörse in Melle eingeläutet worden.

Auch die Pläne für den Bau eines Windparks im Bereich des MFG-Modellflugplatzes zwischen Egestorf und Degersen haben den Vorstand des Vereins nach Schulz’ Worten in diesem Sommer weiterhin beschäftigt. Die Pläne seien noch nicht vom Tisch, „aber Hoffnung keimt auf“. Einerseits klagt die Stadt Barsinghausen derzeit gegen das Regionale Raumordnungsprogramm als Grundlage für das Egestorfer Windenergie-Vorranggebiet. Zudem hatten die potenziellen Investoren des Windparks ihre Bereitschaft angekündigt, ihre Pläne so zu verändern, dass der Modellflugplatz wohl erhalten werden könnte.

Auch im Winterhalbjahr können die Modellflugpiloten ihr Hobby ausüben. Sie wechseln dazu in Sporthallen in Gehrden und Barsinghausen. „Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen“, sagt Schulz. Auf der Homepage des Vereins im Internet sind unter mfg-barsinghausen.de alle Termine und Orte für die winterlichen Fliegen angegeben. Außerdem nutzen die MFG-Mitglieder die Wintersaison zur Reparatur der vorhandenen Flugmodelle und zur Vorbereitung neuer Projekte, wie Schulz erläutert. „So will der Verein künftig das Laden der Akkus über Solarzellen umweltschonend auf dem Modellflugplatz anbieten.“

Das Jahr 2018 geht für die Modellflieger mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier und dem traditionellen Silvesterfliegen zu Ende. Im nächsten Jahr will die MFG wieder eine Modellflugausstellung ausrichten, zudem ist im ersten Quartal ein Besuch bei den Lipper Modellbautagen geplant. „Modellfluginteressierte sind stets herzlich willkommen“, betont Schulz. Tipps, Einstiegshilfen und Kontaktdaten gebe es auf der Homepage oder der Facebookseite des Vereins.

Der hohe Mais direkt neben dem Modellflugplatz in der Langreder Feldmark hat den Piloten der Modellfluggruppe in diesem Sommer zeitweise den Landeanflug erschwert. Quelle: Privat

Von Andreas Kannegießer

Drei Schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums haben zur Geschichte der ehemaligen Barsinghäuser Synagoge recherchiert und die Ergebnisse im Gedenkgottesdienst zur Pogromnacht von 1938 vorgetragen.

09.11.2018

Die Barsinghäuser Stadtsparkasse bittet um Kandidatenvorschläge für den Jugendpreis Barsinghäuser Hirsch. Verliehen wird der Preis an ehrenamtlich besonders engagierte junge Menschen.

09.11.2018

Gleich in zwei Häuser wollten Unbekannte in den vergangenen Tagen einbrechen – einmal waren die Täter erfolgreich. Die Polizei sucht nun Zeugen.

09.11.2018