Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Staunen, shoppen, schlemmen im November
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Staunen, shoppen, schlemmen im November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 24.10.2018
Das SwingMobil sorgt am 4. November für den richtigen Ton. Quelle: Dieter Heun
Burgdorf

Mit einem vollen Programm startet Burgdorf in den November: Am Wochenende, 3. und 4. November, öffnet im Stadtmuseum an der Schmiedestraße die Ausstellung „Kunst & Handwerk“, für den Sonntag laden die Einzelhändler in der Innenstadt zum Bummeln und Einkaufen unter dem Motto des Themenjahres „Burgdorf – klingt gut!“ ein.

Mehr als 40 Geschäfte und gastronomische Betriebe öffnen an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr ihre Türen, gleichzeitig sorgen unterschiedliche Formationen für den richtigen Ton. Ab 14 Uhr unterhält das Swing Mobil als „kleinste Big Band der Welt“ auf den Straße das Publikum mit swingenden Jazzklängen aus den 1920-er und 1930-er Jahren. Der Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen unter der Leitung von Alexander Dunkel steht um 16.15 Uhr im Mittelpunkt eines Platzkonzertes und lädt die Zuhörer vor der Stadtsparkasse zu einem Streifzug durch traditionelle und moderne Blasmusik ein. Um 17 Uhr spielt der Musikzug noch einmal zur Begleitung eines Laternenumzuges für alle Kinder und Erwachsenen, der auf dem Spittaplatz startet und über die Marktstraße führt. Die Trommelgruppe des JohnnyB. Ngoma Afrika präsentiert sich um 14 und um 16 Uhr mit mitreißenden Rhythmen in der Innenstadt. Heiße brasilianische Sambaklänge sind von den Gruppen Bloco da Vez und SambaZamba zu hören, die am Nachmittag über die Straßen ziehen. Um 14 Uhr beginnt zudem das Jubiläumsvorspiel der Musikschule Allegro in der KulturWerkStadt, Poststraße 2. Das Akkordeon-Orchester Hohner-Ring gibt um 13.30 und 14 Uhr ein Konzert im Rathaus I, Marktstraße 55.

Bereits am Sonnabend, 3. November, laden der VVV und die Stadt Burgdorf von 11 bis 18 Uhr in Stadtmuseum ein, um sich die Arbeiten von 14 Kunsthandwerkern aus dem norddeutschen Raum anzuschauen. Am Sonntag öffnet die Schau von 13 bis 18 Uhr.

Klare, schlichte Form, zeitloses Design und hochwertige Verarbeitung: Diese Eigenschaften kennzeichnen die aus gefilzter Seide und Wolle gefertigten Kleidungsstücke von Barbara Frobenius-Voss, Martina Schraders elegante Textilarbeiten in trendigem Design und Susanne Ihdens feine Strickwerke. Als schicke Alltagsbegleiter entstehen in Marion Kienzles Atelier Taschen aus außergewöhnlichen Materialien. Ein weit gespanntes Formenspektrum zeichnet die von Heike Spiekermann entworfenen Filzarbeiten aus. Die Lichtobjekte aus gesteifter Seide von Almut Ranze-Sanders versetzen jeden Raum in ein angenehmes wohnliches Licht.Ausgefallener und experimentierfreudig entworfener Schmuck kommt aus den Werkstätten von Tine Albe und Stephanie Winter. Für eine dekorative Wandgestaltung bietet Gabi Hoppe neue, farbenfrohe Collagen und Grafiken in wechselnden Drucktechniken. Sehr filigran wirken die getöpferten Werkstücke von Ingrid Ripke-Bolinius. Kiki Stings Leidenschaft gilt der Schmiedekunst. Sylvia Withöft-Foremny präsentiert ihre handgeschlagenen Skulpturen und Objekte aus Stein. In Handarbeit gefertigt sind die kleinen Satztische mit farbigen Wendeplatten aus der Werkstatt von Frank Reichelt und Hannes Nordiek.

Von Antje Bismark

Die private Musikschule Allegro ist mittlerweile 20 Jahre am Markt. Schüler geben deshalb am 4. November in der KulturWerkStadt ein Vorspiel.

27.10.2018

Mit bedrohten Schwalben und Mauerseglern beschäftigt sich ein Vortrag, zum dem der Naturschutzbund für Donnerstag, 25. Oktober, ins Jugendkulturhaus JohnnyB. einlädt

26.10.2018

Seit den Herbstferien gibt es im Frauen- und Mütterzentrum eine neue Gruppe für Mädchen, die sich treffen, basteln, singen und entspannen möchten. Noch gibt es freie Plätze im Team von Jenny Struß.

23.10.2018