Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Elektro-Innung spricht 14 Gesellen frei
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Elektro-Innung spricht 14 Gesellen frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.02.2019
Die frischgebackenen Gesellen der Elektro-Innung Burgdorf mit Obermeister Peter Wadewitz (2. von rechts), Lehrlingswart Knut Schardt (rechts) und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses. Quelle: Sandra Köhler
Ehlershausen

Der Fachkräftemangel spielt ihnen in die Hand: Die 14 Gesellen, die die Elektro-Innung Burgdorf jetzt im Gasthaus Bähre freigesprochen hat, brauchen sich um ihre nahe Zukunft keine Gedanken machen. „Die brauchen nur mit dem Gesellenbrief winken, dann kommen die Interessenten“, brachte es der stellvertretende Innungsobermeister Peter Wadewitz auf den Punkt. „Wenn wir bei Leihfirmen anfragen, können die uns nur polnische und russische Zeitarbeiter anbieten.“ Aus Mangel an hinreichend Personal müssten Firmen sogar darauf verzichten, Aufträge anzunehmen. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften sei riesig: „Handwerk hat hier noch goldenen Boden.“ Umso schöner sei es, dass diesmal eine so große Anzahl von Lehrlingen die Prüfung auch bestanden habe. Lediglich zwei der 16 Angetretenen fielen durch.

Seines Wissens nach hätten alle 14 Gesellen bereits eine Stelle gefunden, die meisten würden wohl übernommen, sagte der Lehrlingswart und Prüfungsausschussvorsitzende Knut Schardt. Beide beglückwünschten die Freigesprochenen herzlich: „Seien Sie stolz auf sich und feiern Sie heute tüchtig.“ Doch wiesen sie auch darauf hin, dass stete Weiterbildung heutzutage das A und O sei. „In den vergangenen 20 Jahren hat sich unser Beruf komplett gewandelt“, sagte Wadewitz: „vom einfachen Schaltkasten zum vollelektronischen Bus-System im Einfamilienhaus.“ Diese Entwicklung werde sich fortsetzen, sagte Schardt: „Die Halbwertszeit beträgt fünf Jahre. Das heißt, in fünf Jahren ist Ihr Wissen nur noch halb so viel wert.“

Das sind die neuen Gesellen:

Christian Beck (Elektro Bartels GmbH, Dorfstraße 46, Isernhagen K.B.); Murat Bozkurt (Detlef Jacobs Elektroinstallateurmeister, Hannoversche Straße 13, Lehrte); Sören Brandes (Jennert GmbH Heizung-Klima-Sanitär-Elektro, Walsroder Straße 18, Wedemark); Thomas Florian (Elektro Bartels GmbH, Dorfstraße 46, Isernhagen K.B.); Marvin Grabowski (Elektro Riera Inh. Lutz Oeltjen, Im Bodendeichsfeld 4, Lehrte-Ahlten); Aljisha Harder (Achim Stobinski, Winkelstraße 4, Uetze); Jonas Jungnickel (Stephan Macke GmbH Sanitär-Elektro, Kokenhorststraße 22, Burgwedel); Florian Knittler (KLH Kabel- und Leitungsbau GmbH Hannover, Raiffeisenstraße 12, Lehrte-Ahlten); Christian Lenz; George Mazath ( Jennert GmbH Heizung-Klima-Sanitär-Elektro, Walsroder Straße 18, Wedemark); Ole Miesner (Guido Rohr Elektrotechnikermeister, Dieter-Mysegades-Weg 1, Wedemark); Sacha Oseloff (Wadewitz GmbH Elektrotechnik Ehlbeek 19, Burgwedel); Alessandro Piro (Stephan Macke GmbH Sanitär-Elektro, Kokenhorststraße 22, Burgwedel).

Auch die Innung der Metallbauer hat jetzt ihre Auszubildenden freigesprochen.

Von Sandra Köhler

An der Liebermannstraße in Burgdorf ist aus einem BMW 118i technische Ausstattung im Wert von rund 6000 Euro ausgebaut worden.

03.02.2019

Die Kreissiedlungsgesellschaft baut wieder Sozialwohnungen in der Region. Das erste Projekt verwirklicht sie in Burgdorf. Im Südosten der Stadt entstehen 16 Zweizimmerwohnungen.

03.02.2019

Mit seiner Stummfilm-Matinee hat der Kulturverein Scena am Sonntag einmal mehr an die gute alte Zeit erinnert. 100 Besucher erleben in der Neuen Schauburg den Schwarzweißklassiker „Der letzte Mann“.

03.02.2019