Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf IGS stellt jetzt Antrag für eine Oberstufe
Aus der Region Region Hannover Burgdorf IGS stellt jetzt Antrag für eine Oberstufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.11.2018
Saskia van Waveren-Matschke (von links), Rudolf Alker und Bernhard Rheinländer haben den Antrag auf eine Oberstufe im Rathaus abgegeben. Quelle: Antje Bismark
Burgdorf

Geht es nach der IGS-Leitung, dann startet am 1. August 2021 der erste Jahrgang einer Oberstufe: Den entsprechenden Antrag haben Schulleiter Rudolf Alker und seine Kollegen jetzt bei der Stadtverwaltung als Schulträger eingereicht. Über die Forderung beraten in den nächsten Wochen die kommunalpolitischen Gremien, erst nach deren zustimmendem Votum kann die Stadt wiederum die Einführung der Oberstufe bei der Landesschulbehörde beantragen.

Im achten IGS-Jahrgang lernen nach Aussage Alkers 181 Jungen und Mädchen, sie erhalten in diesem Schuljahr erstmals – nach Lernentwicklungsberichten in den vergangenen drei Schuljahren – eine Note für ihre Leistung. Diese Bewertung und die Einschätzung der Lehrer zu den Fähigkeiten, ihrer Schützlinge hätten gezeigt, dass mindestens 85 Schüler den erweiterten Sekundar-I-Abschluss nach der zehnten Klasse erreichen werden, sagt die didaktische Leiterin Saskia van Waveren-Matschke. „Damit übertreffen wir die gesetzliche Mindestquote deutlich, die bei 54 Schülern liegt“, sagt sie. Dafür spreche zudem, dass an der IGS Uetze – deren Absolventen nach Burgdorf wechseln sollen – derzeit 125 Achtklässler lernen.

Gestützt wird die Forderung der Schulleitung auch durch eine Befragung der Eltern: 93 Prozent hätten sich dafür ausgesprochen, an der IGS eine eigene Oberstufe einzurichten, sagt der stellvertretende Schulleiter Bernhard Rheinländer. Er weist zudem darauf hin, dass die IGS in jedem Schuljahr weitere Schüler aufnehme und damit durchschnittlich um eine Klasse pro Jahrgang wachse. „Wenn wir das für die Zukunft berücksichtigen, dann erfüllen wir das Kriterium für die Oberstufe in jedem Fall“, sagt er mit Blick darauf, dass die IGS einst 6-zügig konzipiert gewesen sein. „In Jahrgang 8 sind wir jetzt aber schon mit sieben Klassen dabei“, sagt Alker, nach dessen Angaben knapp 550 Schüler die IGS besuchen.

Drei Pflicht-Profile sieht die Oberstufe nach Aussage van Waveren-Matschkes vor: Naturwissenschaften, Sprache und Gesellschaftswissenschaften. Mit Blick auf die jetzige Ausrichtung der IGS könne sie sich gut als weitere Schwerpunkte Gesundheit/Sport und Medien vorstellen. „Darin bilden sich die Bedürfnisse unserer Schüler ab, die auch die Zustimmung der Kollegen finden“, sagt sie. Weil sich die Parteien in Burgdorf in den vergangenen Debatten klar zu einer Oberstufe positioniert haben, bieten Alker und seine Kollegen den Kommunalpolitikern weitere Gespräche an. „Ob in Ausschusssitzungen oder beim Festakt zur Namensgebung“, sagt er und fügt hinzu, der vom Rat im Dezember 2017 mehrheitlich beschlossene Neubau von 51 Millionen Euro berücksichtige eine mögliche Oberstufe.

Von Antje Bismark

Ausverkauftes Barockkonzert: Das Opus-Preisträger-Ensemble Concerto Foscari reißt im Schloss das Publikum zu Jubelstürmen hin.

05.11.2018

Wer sich rechtzeitig schlau machen will, über das, womit er jahrzehntelang sein Geld verdient – der sollte sich den Berufsinformationstag an der BBS Burgdorf am 8. November nicht entgehen lassen.

05.11.2018

Der Jugendliteraturwettbewerb der Stadt ist zurück. Neben Geschichten und Gedichte können Schüler aus der Region jetzt auch mit Poetry Slam an den Start gehen.

04.11.2018