Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Opus-Klassik-Gewinner gastiert im Schloss
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Opus-Klassik-Gewinner gastiert im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.11.2018
Das hochdekorierte Ensemble Concerto Foscari bestreitet im Schloss unter der Leitung von Alon Sariel das Herbstkonzert der Barockmusikreihe „Die 4 Jahreszeiten". Quelle: privat
Burgdorf

Den Opus Klassik hat das Ensemble Concerto Foscari erst im Oktober erhalten – nun gastieren die Musiker bei der Barockmusikreihe „Die 4 Jahreszeiten“ im Schloss. Einmal mehr beweist der Kulturverein Scena, der das Ensemble bereits im vergangenen Jahr verpflichtete, sein Gespür für hochkarätige Musik.

Die Formation präsentiert unter der Leitung des in Hannover lebenden Mandolinisten und Lautenisten Alon Sariel am Sonntag, 4. November, 17 Uhr, ihr Programm „Corona Aurea“. Der Titel ist einer frühbarocken Komposition des polnischen Violinisten und Komponisten Adam Jarzebski entlehnt. Dessen Werk erklingt ebenso wie Kompositionen von Samuel Scheidt, Georg Friedrich Händel, Jakob van Eyck, Luis de Milán, Diego Ortis und Nikolaus Kempis.

Concerto Foscari wagt sich musikalisch an die Wurzeln christlicher und jüdischer Lehren. Das stellen die Musiker so an: In Sulzbach in der Oberpfalz entsteht Mitte des 17. Jahrhunderts ein einzigartiges Dokument zur jüdischen Mystik, namentlich die auf Texten jüdischer und christlicher Autoren basierende Kabbala Denudata. Der Dichter und Universalgelehrte Christian Knorr von Rosenroth, Mentor dieses aufwendigen Editions- und Übersetzungsprojektes, will mit der Schriftensammlung den einheitlichen Ursprung von christlicher Lehre und jüdischer Mystik nachweisen. Europas Gelehrtenwelt bis hin zu Gottfried Wilhelm Leibniz horcht auf. Concerto Foscari präsentiert Werke, die an den jeweiligen Herkunfts- und Wirkungsstätten der jüdischen und christlichen Autoren der Kabbala Denudata entstanden sind.

Alon Sariel kommt mit Paweł Miczka (Katowice, Violine) Claudius Kamp (Berlin, Dulzian und Blockflöte) und Alon Portal (Den Haag, Gambe und Oud) nach Burgdorf. Den Opus Klassik erhielt die Formation für ihre aufregende CD-Einspielung „Telemandolin“. Das Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum selten zu hörende oder in Vergessenheit geratene Werke auf Originalklang-Instrumenten zugänglich zu machen.

Eintrittskarten zum Preis von 19 Euro gibt es in Burgdorf in der Geschäftsstelle des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins an der Braunschweiger Straße 2, in Wegeners Buchhandlung an der Marktstraße 65 sowie über das Scena-Kartentelefon (05136) 896957.

Von Antje Bismark

Von Dienstag, 6. November, bis Freitag, 16. November legt eine Firma in der Kernstadt und in den Ortschaften die Giftköder zur Rattenbekämpfung aus.

31.10.2018

Das Wirtschaftsministerium des Landes hat die Initiative „Ich kauf’ in Burgdorf“ des Stadtmarketingvereins mit einem mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

30.10.2018

Beim Einparken an der Hannoverschen Neustadt hat eine VW-Passat-Fahrerin am Sonnabendmittag einen Opel Astra touchiert und leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand.

30.10.2018