Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Bilderbogen aus Ostpreußen und Memelland
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Bilderbogen aus Ostpreußen und Memelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 04.11.2018
Auf dem Simon-Dach-Brunnen in Klaipeda (Memel) steht das Wahrzeichen der Stadt, das Ännchen von Tharau. Quelle: privat
Burgdorf

 Auf die Spuren des Ännchens von Tharau können sich Besucher einer sogenannten Live-Reisereportage machen, die Ernie Meyer am Sonntag, 20. Januar 2019, im Veranstaltungszentrum StadtHaus an der Sorgenser Straße 31 zeigt. Beginn ist um 16 Uhr.

Ännchen von Tharau: Die junge Frau, die Simon Dach in seinem volkstümlichen Lied besingt, ist Anna Neander. Die Tochter des Tharauer Pfarrers Martin Neander lebte im 17. Jahrhundert in Ostpreußen, das heute in Polen liegt. Dorthin, und auch ins litauische Memelland, entführt der Reisereporter Ernie Meyer seine Zuschauer in farbenprächtigen Bildern und Filmeinlagen, die in Full HD auf einer großen Kino-Leinwand zu sehen sind.

Mit Auto, Ausflugsschiff, Ruderboot, Wanderschuhen, Fahrrad und Reitpferd hat Meyer die Gegenden erkundet, welche den letzten Teil seiner Reportage-Trilogie über die ehemaligen deutschen Ostgebiete bildet. Von Königsberg nach Trakehnen, in die Rominter Heide, in die Elchniederung und durch das Memelland zur Kurischen Nehrung und zum Kurischen Haff führte seine Route. Von einem Fischerdorf am Fluss Gilge bricht Meyer mit einer Einwohnerin auf zu einer Bootspartie zum Kurischen Haff, vorbei an zahllosen alten, rotbedachten Fischerhäusern. Mit Vertretern der Kreisgemeinschaft Gumbinnen feiert er das Stadtgründungsfest.

Eine Stippvisite macht er in restaurierten Gestüten in Weedern und Georgenburg, sowie im legendären ehemaligen preußischen Gestüt in Trakehnen. Dort erleben die Zuschauer, wie Ernie Meyer durch das weltberühmte Tor zum ehemaligen Landstallmeisterhaus reitet. Im Memel-Delta geht es auf eine Schifffahrt über das Kurische Haff zur Kurischen Nehrung. Ziel ist das Fischerdorf Nidden, in dem der Literatur-Nobelpreisträger Thomas Mann von 1929 bis 1932 mit seiner Familie in einem Ferienhaus wohnte. In diesem befindet sich heute ein Kulturzentrum. Schlusspunkt der Bilderreise durch die reizvollen Landschaften im Osten ist der Simon-Dach-Brunnen in der litauischen Hafenstadt Klaipeda (Memel). Dieser ist dem gleichnamigen Dichter gewidmet, der das Gedicht zur Hochzeit von Anna Neander schrieb, das auch vertont wurde.

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 11 Euro ( 12,50 Euro an der Tageskasse) in der VVV-Geschäftsstelle an der Braunschweiger Straße 2, Telefon (0 51 36) 18 62.

Von Sandra Köhler

Ein Wildschwein hat sich am Sonnabend in die Südstadt verirrt und dort für einen Polizeieinsatz gesorgt.

04.11.2018

Autoknacker haben am Wochenende im Parkhaus am Bahnhof ein Fahrzeug aufgebrochen.

04.11.2018

Ungewöhnliche Werke zeigt die Ausstellung „Kunst und Handwerk“ im Stadtmuseum – zum Beispiel Umhängetaschen aus Fahrradschläuchen und Tische mit Wendeplatten.

07.11.2018