Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Zum Fest der Solidarität sind alle willkommen
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Zum Fest der Solidarität sind alle willkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 03.05.2018
Der DGB-Ortsverband lädt zum Tag der Arbeit nach Hänigsen ein. Quelle: Symbolbild
Hänigsen

 Als Festredner auf dem Platz vor dem Haus am Pappaul wird zwar nicht wie in Lehrte Ministerpräsident Stephan Weil erwartet. Dafür werden die Bürgermeister von Burgdorf und Uetze, Alfred Baxmann und Werner Backeberg, zu den Kundgebungsbesuchern sprechen – und zwar ab etwa 11.30 Uhr.

Doch neben der Politik soll auch gefeiert werden. Der Ortsverband Burgdorf-Uetze des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) lädt daher ausdrücklich alle Einwohner aus der Stadt Burgdorf sowie den Gemeinden Uetze, Wathlingen und Nienhagen nach Hänigsen ein. Das Fest der Solidarität beginnt um 10.30 Uhr. Die Kornhäuser Musikanten werden den Tag musikalisch eröffnen. Nachdem  DGB-Ortsverbandschef Michael Miethe die Besucher gegen 11.30 Uhr begrüßt hat, sprechen neben Backeberg und Baxmann die SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch und die Gewerkschaftssekretärin Jeannette Kurtgil von der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie (IG BCE).

Die Gäste können sich darüberhinaus an den Ständen der IG BCE, der SPD, der Jusos, der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, der Kameradschaft Hänigsen und der Bürgerinitiative Umwelt Wathlingen über deren Arbeit informieren. Es wird ein Preisrätsel geben, dessen Gewinner gegen 13 Uhr bekannt gegeben werden. 

Von Anette Wulf-Dettmer

Schon wieder ist es auf offener Straße in Burgdorf zu Handgreiflichkeiten gekommen. Diesmal schlugen mehrere Männer auf dem Ostlandring aufeinander ein.

03.05.2018

Auf der Bouleanlage vor dem Burgdorfer Schloss rollen wieder die Kugeln. Die Boulesparte des VVV hat die Saison am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam mit Gästen aus Uetze eröffnet.

03.05.2018

Der Sportbetrieb des RSE ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen – das steht für Vereinschef Jürgen Stern außer Zweifel. Deshalb pflegen der Fußballverein den Kontakt zu  seinen Unterstützern.

02.05.2018