Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Sieben Metallbauer erhalten ihr Zeugnis
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Sieben Metallbauer erhalten ihr Zeugnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.02.2019
Frank Musiolek (von rechts), Vorsitzender des Prüfungsausschusses, und Innungs-Obermeister Peter Kronfeld gratulieren Joshua Ulonska, Mirco Sievers, Stephan Müller, Muhamed -Nazir Aydemir, Kevin Colshorn, Lars Raue und Julian Arne Wildhagen. Quelle: Antje Bismark
Ehlershausen

“Wir brauchen ein Umdenken in der Ausbildung“: So lautet der Appell von Peter Kronfeld, Obermeister der Metall-Innung, der gemeinsam mit Frank Musiolek, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, am Montagabend sieben junge Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik freigesprochen hat. „Jeder von ihnen wird von seinem Ausbildungsbetrieb übernommen“, sagt Musiolek im Gasthaus Bähre in Ehlershausen und fügt hinzu: „Wir hätten doppelt so viele Absolventen benötigt.“

Denn die Handwerksbetriebe suchten in einer Zeit dringend Nachwuchs, in der immer mehr Schüler das Abitur oder eine Arbeit im Büro anstrebten. Längst nicht alle Azubis bestanden die Prüfungen komplett: Drei der insgesamt 16 Prüflinge, die Musiolek für den Bezirk Burgdorf und Neustadt betreut hatte, müssen einen Teil der Aufgaben im Sommer wiederholen – und dann richtig lösen. Auch sie erwarte eine gute berufliche Zukunft, sagt Musiolek. Er wie auch Kronfeld verweisen darauf, dass der Spruch vom Handwerk mit dem goldenen Boden noch immer gelte: „Hier lässt sich gutes Geld verdienen.“ Und das, betonen beide unisono, auch dauerhaft. Denn im Gegensatz zu Industriebetrieben, in denen per Federstrich viele Stellen gestrichen würden, kümmerten sich die Chefs von Handwerksbetrieben um Aufträge und damit die Zukunft der Mitarbeiter.

„Außerdem besteht die Chance, dass sich die Beschäftigen weiterbilden“, sagt Kronfeld. Daran denkt Mirco Sievers derzeit noch nicht. Der Isernhagener hat die Prüfungen als Bester bestanden – ganz zu seiner eigenen Überraschung. Für ihn habe sich nie eine Alternative zu einem handwerklichen Beruf gestellt, sagt er. Gleichwohl wisse er von anderen Realschülern seines Jahrgangs, dass der größte Teil weiterhin zur Schule gegangen sei. „Das war aber nicht mein Ding“, sagt Sievers. Er habe sich seinerzeit im benachbarten Betrieb Burckhard beworben und anschließend dort 3,5 Jahre gelernt. Seine Bilanz: eine durchaus anspruchsvolle Ausbildung, bei der ihm das Schweißen am meisten Spaß gemacht hat. Künftig wird Sievers wie seine Mitschüler an Gartenzäunen arbeiten, Metalltore fertigen oder Fenster erstellen. „Der Beruf bietet eine große Bandbreite“, wirbt Musiolek um weitere Interessenten.

Diese Auszubildenden haben die Prüfung bestanden:

Muhamed-Nazir Aydemir, Kevin Colshorn und Mirco Sievers aus dem Ausbildungsbetrieb Metallbau Burckhard in Kirchhorst, Stephan Müller aus dem Ausbildungsbetrieb M & H Metalltechnik in Burgdorf, Lars Raue und Julian Wildhagen aus dem Ausbildungsbetrieb Rosenhagen in Burgwedel sowie Joshua Ulonska aus dem Ausbildungsbetrieb Carsten Detert in Lehrte.

Von Antje Bismark

14 frischgebackene Gesellen hat die Elektro-Innung Burgdorf am Freitag in Gasthaus Bähre freigesprochen. Um eine Anstellung müssen die sich dank Fachkräftemangel keine Gedanken machen:

07.02.2019

An der Liebermannstraße in Burgdorf ist aus einem BMW 118i technische Ausstattung im Wert von rund 6000 Euro ausgebaut worden.

03.02.2019

Autofahrer aufgepasst: Die Region Hannover stellt in Burgdorf im Februar mobile Blitzer auf. An diesen Tagen müssen Sie mit Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet rechnen.

03.02.2019