Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Tariferhöhung: Stadt fehlen 107.000 Euro
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Tariferhöhung: Stadt fehlen 107.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 22.04.2018
Der jüngste Tarifabschluss zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern belastet den Burgdorfer Haushalt. Quelle: Symbolbild
Burgdorf

 Nach dem Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst klafft im Burgdorfer Haushalt eine Loch von etwa 107­ 000 Euro bei den Personalkosten. Diese Zahl nannte Carsten Korn, Leiter der Personalabteilung im Rathaus. Seinen Angaben zufolge kann die Stadt diese Differenz aber erwirtschaften. „Für diese Position brauchen wir keinen Nachtrag“, sagte Korn. 

Die Gesamtkosten für die circa 480 städtischen Mitarbeiter liegen für dieses Jahr bei etwa 24 Millionen Euro. Darin enthalten ist eine geplante Tarifsteigerung von 387 000 Euro, sie beträgt nach dem Abschluss in dieser Woche allerdings 494 000 Euro. Für das Jahr 2019 und 2020 hatte die Stadt nach Angaben Korns je eine einprozentige Tarifsteigerung vorgesehen. Der ausgehandelte Vertrag sieht rückwirkend eine Steigerung durchschnittlich um 3,19 Prozent, ab April 2019 um weitere 3,09 Prozent und ab März 2020 nochmals um 1,06 Prozent vor.

Von Antje Bismark

Die Kleiderkammer des Roten Kreuzes kann nicht jeden Kundenwunsch befriedigen. Sie ist auf Spenden angewiesen. Derzeit gilt das besonders für Gardinen, Vorhänge, Handtücher und Bettwäsche.

22.04.2018

Derzeit fehlen in der Stadt 102 Kita- und 119 Krippenplätze – diese Zahl wird sich zwar noch reduzieren, weil nicht alle Familien einen Platz in Anspruch nehmen. Die Stadt sucht Übergangslösungen.

22.04.2018

Sei es in der Eisdiele, beim Motorradfahren oder im Gartenmarkt: In Uetze stehen die Zeichen auf Frühling. Nur in der Floristik steht schon der Sommer vor der Tür. 

22.04.2018