Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Baustopp bis Juni: Der Wasserpegel sinkt nicht
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Baustopp bis Juni: Der Wasserpegel sinkt nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 23.03.2018
An der Celler Straße in Fuhrberg ruhen die Straßenarbeiten. Quelle: Jarolim-Vormeier
Fuhrberg

Abgesoffen: Das gilt auch im wörtlichen Sinne für den Zeitplan, nach dem die Stadt Burgwedel in Fuhrberg den maroden Kanalhauptsammler unter der Celler Straße zwischen Hannoverscher Straße und Gasthof Klütz erneuern lassen wollte. Vor einem Vierteljahr sollte alles fertig sein, doch genau so lange ist dort stattdessen Schicht im Schacht. Mitte Dezember wurde nach nur 80 erneuerten Rohrmetern die Baugrube wieder zugeschüttet, weil wegen des steigenden Grundwassers ein Arbeiten im Untergrund trotz Pumpeneinsatzes nicht mehr möglich war. 

Grundwasser reagiert langsam

Das Wasser steht seit dem Jahreswechsel nur 1,60 Meter unterhalb der Straßendecke. „Der Pegel hat sich keinen einzigen Zentimeter bewegt“, erklärt Bauamtsleiter Oliver Götze auf Anfrage – er hat ein Rohr in den Untergrund treiben lassen, an dem sich der Stand ablesen lässt. Weil dieser so stabil ist, wurde just im Einvernehmen  mit dem Bauunternehmen beschlossen, die Messintervalle zu vergrößern – auf nur noch zweimal im Monat. 

Das klingt nicht gerade nach Prinzip Hoffnung, scheint aber sachgerecht zu sein. Carlo Kallen, Sprecher von Enercity, dem Betreiber des Wasserwerks Fuhrberg, bestätigt: „Grundwasser reagiert langsam“, sprich: nicht unmittelbar auf die Witterung. Dabei zeichnet diese sich nach den vielen regenreichen Monaten auch aktuell nicht durch den Mix aus, den es zum schnellen Absinken des ungewöhnlich hohen Grundwasserstandes brauchen würde: Trockenheit, Wind und Wärme sind ebenso Fehlanzeige wie Landwirte, die ihre Felder beregnen und so den Wasserpegel senken würden.

Große Pause bis zu den Sommerferien

Während der Ablauf der Bauarbeiten an der Grundschule am westlichen Ende  Fuhrbergs weder witterungsbedingt noch aus anderen Gründen im Verzug ist, gilt für die Kanalbaustelle auf der Südseite der Celler Straße: Große Pause. Nach Auskunft der Stadtverwaltung wird voraussichtlich erst vor den Sommerferien im Bereich, in dem die neuen Rohre bereits verlegt sind, gepflastert. Während der Sommerferien geht es dann wieder in den Untergrund –wieder unter Inanspruchnahme einer Fahrspur der Celler Straße und mit Ampelregelung.  Außer neuen Kanalrohren steht auch eine neue barrierefreie  Bushaltestelle vor dem Gasthof Klütz noch auf der To-do-Liste. 

Von Martin Lauber

Burgwedel Burgwedel/Isernhagen/Langenhagen/Wedemark - Störche kehren in den Norden zurück

Im vergangenen Jahr wurde in der Region Hannover ein neuer Rekord an besetzten Storchnestern verzeichnet. Jetzt sind bereits zwei Drittel der bekannten Vögel zurückgekehrt – auch nach Isernhagen K.B.

23.03.2018

Was lange währt, soll endlich gut werden: In den Sommerferien wird eine Fachfirma den Spielplatz des St.-Petri-Kindergartens neu gestalten. Die Stadt Burgwedel bezuschusst die kalkulierten Gesamtkosten von 100.000 Euro mit 80.000 Euro.

23.03.2018

Die Sendung „Plattenkiste“ auf NDR 1 Niedersachsen wird von Vereinen oder Organisationen gestaltet. In der aktuellen Folge stellte sich die Reitsportgesellschaft Roggenhof aus Thönse vor.

20.03.2018