Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Nachtschwimmen ist ’ne Riesenparty
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Nachtschwimmen ist ’ne Riesenparty
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.08.2018
Sie machen die Atmosphäre perfekt: Insgesamt 60 Fackeln setzt Schwimmmeister Nick Rau in Flammen. Quelle: Martin Lauber
Anzeige
Großburgwedel

Super-Stimmung herrschte am Freitagabend im Freibad. Als Schwimmmeister Nick Rau kurz nach 21 Uhr die 60 Fackeln entzündete, amüsierten sich mehr als 100 Männer, Frauen und Kinder bei leiser Hintergrundmusik in den Fluten – und die Leute auf den Liegestühlen rundherum mit dem rötlichen Abglanz des Abendhimmels im Gesicht – sie zeigten ein tief zufriedenes Lächeln. Und immer noch mehr strömten ins Bad – und staunten: „Hier ist ja der Bär los!“ Und das stimmte: Die dreieinhalb Stunden vor Mitternacht lockten mehr Gäste ins Bad, als am Sonnabend oder Sonntag den ganzen Tag über kamen.

Schwimmmeister Frank Roßberg hatte in der ersten halben Stunde des Nachtschwimmens knapp 400 Besucher gezählt. Ein früherer Ratsherr war darunter. Und Karin Düker: Die Mutter des Bürgermeisters begleitete ihre Enkel und schaute ihnen vom Beckenrand aus zu. „Ich habe mein Soll schon heute in der Frühe erledigt“, verriet die 84-Jährige. Josef Klause aus Kleinburgwedel kam mit seiner 11-jährigen Tochter Hannah-Theresa und deren gleichaltriger Freundin Emma. Die Atmosphäre fanden beide Mädchen „sehr schön“ – und Emma freute sich schon auf den Kiosk, wo Frank Vollmer und Anett Meyer einen Schokobrunnen sprudeln ließen, unter dem man Marshmello- oder Fruchtspieße veredeln konnte.

Gegen den mit sinkenden Temperaturen einsetzenden Besucherschwund konnten auch 75 Meter warm-leuchtende rote Lichtschlangen nichts ausrichten. Aber die letzten Gäste seien wirklich erst um Mitternacht aus dem Wasser gestiegen, berichtet Nick Rau, der mit seinen Kollegen erst um 1 Uhr Feierabend machte.

Von Martin Lauber

Eine ungewönliche Feierstunde – halb privat, halb offiziell: Weggefährten und Anwohner des nach Adolf Homeyer benannten Weges stoßen auf dessen 100. Geburtstag an.

10.08.2018

1400 Euro Strafe: Nach einem schweren Unfall auf der A 37 im März musste sich ein Corvette-Fahrer nun wegen fahrlässiger Körperverletzung seines Beifahrers vor dem Amtsgericht Burgwedel verantworten.

10.08.2018

Autofans aus der Umgebung zieht es am Sonnabend, 18. August, wieder in nach Großburgwedel: Auf der Automeile sind sowohl Neuwagen als auch Oldtimer zu sehen, außerdem gibt es ein Rahmenprogramm.

13.08.2018
Anzeige