Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Fotowettbewerb: Was ist Ihre Sicht auf St. Petri?
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Fotowettbewerb: Was ist Ihre Sicht auf St. Petri?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 22.06.2018
Die Kirche als Fotomotiv: St. Petri erhofft sich von einem Wettbewerb Postkartenmotive in sechs Kategorien. Quelle: privat
Anzeige
Burgwedel

St. Petri? Das ist nicht nur die Kirche, deren 528 Jahre alter Turm die Silhouette von Großburgwedel prägt. Jeder hat seinen eigenen persönlichen Blick auf die Gemeinde –und genau dieser ist gefragt bei einem Fotowettbewerb, den die Kirchengemeinde, zu der auch die evangelischen Christen in Oldhorst und Kleinburgwedel gehören, ausgelobt hat.

Bis Ende August können Fotografien (13 mal 18 Zentimeter große Papierabzüge mit Kontaktdaten auf der Rückseite) im Kirchenbüro am Küstergang 2 eingereicht werden – in sechs Kategorien: Außenansichten der St.-Petri-Kirche, architektonische Details, die deren Charme ausmachen wie zum Beispiel die 600 Jahre alte Deckenmalerei oder das alte Uhrwerk. Auch Ansichten des kirchlichen Friedhofs an der Thönser Straße, von weiteren Gebäuden der Gemeinde wie Küsterhaus oder Haus der Kirche in Kleinburgwedel werden gesucht, zudem Bilder von Gemeindeaktivitäten in den drei Ortschaften unter dem Motto „Wir sind Gemeinde“. Die Siegerfotos werden mit Unterstützung der Firma Winkler & Stenzel als Postkarte gedruckt und sollen zum Reformationstag vorliegen. Jeder der sechs Sieger soll jeweils 50 Postkarten mit seinem Motiv als Anerkennung erhalten.

Von Martin Lauber

Sicherheitsgründe führt die Stadtverwaltung als Grund für die Absage des für Freitagabend geplanten Nachtschwimmens im Freibad Großburgwedel an.

21.06.2018

Das IGK-Stadtfest am 9. September gewinnt langsam Kontur. Mehrere Neuerungen sind in Vorbereitung wie eine Jazz-Bühne, lokale Bierbrauer und eine öffentliche Sportlerehrung.

21.06.2018

Weil er zwei Frauen genötigt und beleidigt hatte, muss ein junger Burgwedeler drei Monate lang auf seinen Führerschein verzichten. Zudem verhängte das Amtsgericht eine Geldstrafe von 2250 Euro.

21.06.2018
Anzeige