Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Ab Juli eine Bereitschaftspraxis für ganzen Norden
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Ab Juli eine Bereitschaftspraxis für ganzen Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 04.06.2018
Im Bereich der Notaufnahme des Krankenhauses Großburgwedel wird der Bereitschaftsdienst der Hausärzte angesiedelt. Quelle: Martin Lauber
Anzeige
Burgwedel/Langenhagen/Isernhagen/Wedemark

Tür an Tür mit der Notaufnahme des Großburgwedeler Krankenhauses: Das ist vom 1. Juli an der zentrale Anlaufpunkt für alle Burgwedeler und Isernhagener, Wedemärker und Langenhagener, die außerhalb der Praxiszeiten ihres Hausarztes medizinischer Hilfe bedürfen. Aus zwei Bereitschaftsdienst-Bezirken (Burgwedel/Isernhagen und Wedemark/Langenhagen) wird ein großer für den gesamten Norden der Region. Für diesen garantiert die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) allerdings verlässliche Öffnungszeiten an vier Tagen pro Woche, so etwas gibt es bisher nicht. 166 niedergelassene Ärzte aus den nunmehr vier beteiligten Kommunen werden in der neuen KVN-Bereitschaftspraxis Dienst tun. Hinzu kommt für nicht gehfähige Patienten ein Fahrdienst.

KVN: Gute Erfahrungen an vielen Kliniken

Was schon seit mehr als einem Jahr geplant war und eigentlich zu Jahresbeginn starten sollte, ist jetzt wirklich in trockenen Tüchern. Bei der Kassenärztlichen Vereinigungen, einer Körperschaft öffentlichen Rechts, sind alle erforderlichen Entscheidungen verbindlich getroffen und entsprechende Bescheide an die beteiligten Ärzte versandt worden. „Wir knüpfen in Großburgwedel an gute Erfahrungen in anderen Bereichen an“, sagt KVN-Bezirksgeschäftsführer Bernhard Specker. Niedersachsenweit gebe es rund 65 Bereitschaftspraxen an Krankenhäusern.

Deren räumliche Angliederung an stationäre Versorgungseinheiten sei ein bundesweit bewährtes Modell und auch an vielen Standorten des Klinikums Region Hannover (KRH) längst etabliert, pflichtet KRH-Pressereferent Nikolas Gerdau dem KVN-Geschäftsführer bei. Was in Großburgwedel in vier Wochen eingeführt wird, gibt es im regionseigenen Klinikkonzern sowohl im Siloah- wie im Nordstadt-Krankenhaus, in Gehrden, Neustadt und in Lehrte. Wie in allen diesen Häusern werde auch im Klinikum Großburgwedel die Bereitschaftsdienstpraxis in direkter Nähe zur Notaufnahme untergebracht. Und der ärztliche Dienst werde außer von niedergelassenen auch von KRH-Ärzten gestellt.

Praxis oder Notfallambulanz?

Nachteil: Je nach Wohnort kann der Wege zum nicht gerade zentral gelegenen Krankenhaus Großburgwedel lang werden. Gleichzeitig bietet das Modell aber handfeste Vorteile. Denn sowohl Patienten, die bislang ambulant in den Bereitschaftspraxen der niedergelassenen Ärzte behandelt werden, wie auch jene, die einer stationären Unterbringung bedürfen, finden ab 1. Juli beide Versorgungsangebote unter einem Dach vor. „Damit erreichen wir sowohl eine besser abgestimmte und zielführende Versorgung aller Patienten als auch eine gemeinsame, eng verzahnte Struktur für die ambulante und stationäre Behandlung von Notfällen“, so erklärt es Antje Hoffmann, Ärztliche Direktorin der KRH-Standorte Großburgwedel, Lehrte und Laatzen. „Diese Synergien wollen wir nutzen.“ Oder einfacher ausgedrückt: Künftig kann vor Ort fachkundig entschieden werden, ob die KVN-Bereitschaftsdienstpraxis die richtige Adresse ist oder die Notfallambulanz des KRH, ganz zu schweigen von den viel größeren diagnostischen Möglichkeiten des Krankenhauses. Und zwischen beiden muss kein Krankentransport den Patienten bewegen.

Auch nicht gehfähige Patienten haben aus Speckers Sicht nichts zu befürchten, wenn die beiden bisher getrennten Fahrdienste des KVN-Bereitschaftsdienstes für Burgwedel/Isernhagen und Langenhagen/Wedemark ebenfalls zusammen gefasst werden. Ab 1. Juli werde der Fahrdienst personell verstärkt, täglich bis 23 Uhr stünden dann zwei Ärzte statt jetzt einem zur Verfügung.

Das sind die Bereitschaftsdienst-Zeiten

An einem Sonntag geht es los: Ab 1. Juli gelten für die neue Bereitschaftsdienstpraxis der KVN im Krankenhaus Großburgwedel diese festen Öffnungszeiten: mittwochs und freitags von 17 bis 21 Uhr, sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach bei der Anmeldung melden.

Der Fahrdienst der KVN-Bereitschaft können nicht gehfähige oder bettlägrige Patienten unter der niedersachsenweit einheitlichen Rufnummer 116117 erreichen. Er ist montags, dienstags und donnerstags von 19 Uhr bis 7 Uhr des Folgetages besetzt, mittwochs und freitags jeweils von 15 Uhr bis 7 Uhr des Folgetags und an Wochenenden sowie Feiertagen von 8 Uhr bis 7 Uhr des Folgetages.

Von Martin Lauber

Bewegende Reden wurden gehalten bei der Einweihung der neuen Ruhestätte für Sternenkinder, die die Stadt für 15.000 Euro auf dem Friedhof Kleinburgwedel eingerichtet hat.

01.06.2018

Der Bauausschuss will mehrheitlich den Neubau von 40 Wohnungen an der Wiesenstraße ermöglichen –allerdings soll der Investor vorher die Mieter besser informieren, deren Zuhause abgerissen würde.

01.06.2018

Familientag, Tanz zu Livemusik oder Hits vom Plattenteller, zwei Umzüge und eine Kaffeetafel mit Platzkonzert: Wettmars Volks- und Schützenfest hat am Wochenende viel zu bieten.

31.05.2018
Anzeige