Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Dänische Schüler besuchen Gymnasium
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Dänische Schüler besuchen Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.10.2018
"Velkommen" - für zwei Tage waren Schüler aus dem dänischen Ort Næstved zu Gast am Großburgwedeler Gymnasium. Quelle: Thomas Oberdorfer
Großburgwedel

„Velkommen“ in großen Lettern prangt der Schriftzug in der Pausenhalle des Gymnasiums Großburgwedel. „Velkommen“ ist dänisch und heißt – wer hätte es gedacht –auf deutsch „Willkommen“. Der Gruß gilt 24 Schülern und ihren zwei Lehrern aus Næstved, die in dieser Woche zu Gast am Gymnasium waren.

Zwei Tage dauerte die Stippvisite der dänischen Schüler aus dem Ort südwestlich von Kopenhagen. Auf dem Programm standen ein Ausflug in die Wolfsburger Autostadt und ein Spaziergang entlang des Roten Fadens in Hannover. Die Idee zu dem Schüleraustausch hatten die beiden Lehrer Philipp Baunsgaard Koll (Næstved) und Till Maschmann (Großburgwedel). Gemeinsam hatten sie einst eine dänische Schule in Rendsburg besucht.

Den Schülern scheint’s gefallen zu haben: „Die waren alle sehr müde im Unterricht“, stellte Großburgwedels Schulleiter Robert Baberske fest, als er am Abschlusstag die deutsch-dänische Klasse unterrichtete. „Das muss ein strapaziöser Abend gewesen sein“, sagt er mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Solch einer könnte sich im März kommenden Jahres durchaus wiederholen, dann werden 24 Schüler aus Burgwedel zusammen mit ihren Lehrern zum Gegenbesuch nach Næstved aufbrechen.

Von Thomas Oberdorfer

Einsatz für die Feuerwehrkräfte aus Großburgwedel: Auf dem Aldi-Parkplatz ist am Donnerstagabend ein BMW in Flammen aufgegangen.

26.10.2018

Die nächste Wahl steht an – und dafür benötigt die Stadt Burgwedel Unterstützung: Am 26. Mai können Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. Für die Wahllokale werden Helfer gesucht.

25.10.2018

Immer mehr Flieger sind auch nachts unterwegs. Das nervt viele Menschen. Um die Zahl der Nachtflüge einzuschränken, erarbeitet der Burgwedeler Rat derzeit einer Resolution.

25.10.2018