Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Pitbull beißt zu: Junge Frau an den Armen und im Gesicht verletzt
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Pitbull beißt zu: Junge Frau an den Armen und im Gesicht verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 06.02.2019
Die Polizei versucht in Großburgwedel die Halterin eines Pitbulls zu ermitteln. Das Tier hatte eine 20-jährige Frau gebissen. Quelle: dpa/Archiv
Großburgwedel

Dramatischer Zwischenfall an der Hannoverschen Straße in Großburgwedel: Ein Pitbull attackierte dort am Dienstagabend gegen 23.45 Uhr eine Hundehalterin und verletzte sie an den Armen und im Gesicht. Zuvor war der nicht angeleinte Hund auf den kleinen, an einer Leine geführten Hund der 20-Jährigen losgegangen. Als diese versuchte die beiden Tiere zu trennen, biss der braun-graue Pitbull zu.

Die Schreie der jungen Frau hallten daraufhin über den stockdunklen Parkplatz des E-Centers, in dessen Räumen die Mitarbeiter nach Aussage des stellvertretenden Marktleiters Raphael Werner gerade die Jahresinventur durchführten. „Sie klangen so panisch, dass wir alle wussten, etwas Schlimmes ist passiert“, sagte Werner am Mittwoch. Gemeinsam mit einem Kollegen habe er die Tür geöffnet und die Frau mit ihrem kleinen Hund ins Gebäude gezogen – noch in diesem Moment habe der nicht angeleinte Pitbull versucht, hinterherzukommen. „Ein Kollege konnte ihn aber wegschieben und die Tür schließen“, berichtete Werner und fügte hinzu, einen Halter oder eine Halterin habe er nicht sehen können.

Mitarbeiter müssen Erste Hilfe leisten

Anschließend hätten die Edeka-Mitarbeiter die junge Frau erst einmal beruhigen müssen und dann die Erste Hilfe übernommen. „Als sie sich stabilisiert hatte, konnte sie ihre Familie verständigen, die sie bei uns abgeholt hat“, sagte Werner, der dem Opfer noch nahelegte, ein Krankenhaus aufzusuchen und die Polizei zu benachrichtigen. „Die Frau hatte riesiges Glück, dass wir um diese Zeit noch dort waren und die Schreie hörten“, sagte der stellvertretende Marktleiter, nach dessen Angaben die Inventur von 20 Uhr am Dienstag bis etwa 2 Uhr am Mittwoch dauerte.

Pitbull-Angriff ist auf dem Überwachungsvideo zu sehen

Den Helfern ließ der Vorfall keine Ruhe: Sie schalteten nach Aussage Werners deshalb die Beleuchtung des Parkplatzes noch einmal ein und prüften, ob sie Hinweise auf den Pitbull finden konnten. Außerdem schauten sie ein Überwachungsvideo an, auf dem der Hund mit seiner Besitzerin zu sehen ist. „Dort ist auch zu erkennen, dass das Tier nicht angeleint war“, sagte er.

Die Halterin ist zirka 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß und schlank, hat eine dunkle Kurzhaarfrisur und war mit einer dunklen Jacke und dunklen Jeans und dunklen Schuhen bekleidet. Die Polizei bittet die Frau, sich auf dem Kommissariat Großburgwedel zu melden. Außerdem suchen die Beamten Zeugen des Vorfalls. Die Dienststelle ist unter der Telefonnummer (05139) 9910 zu erreichen.

2018 hatte der Fall von Chico in Hannover für Aufsehen gesorgt: Der Staffordshire hatte Anfang April seine Halterin und deren 27-jährigen Sohn in der Wohnung totgebissen. Chico wurde später eingeschläfert.

Weitere Polizei- und Feuerwehrmeldungen lesen Sie hier.

Von Thomas Oberdorfer und Antje Bismark

Das Selbstbewusstsein und das Körpergefühl stärken, aber auch ein Verantwortungsgefühl für Tiere zu entwickeln – das sind die wesentlichen Ziele einer Reittherapie für Schüler der Pestalozzi-Schule.

06.02.2019

Burgwedels Schützen bangen um ihre Feste. Mehrere Vereinsvorsitzende beklagen wachsende bürokratische Auflagen und fürchten, für mögliche Schäden im Zusammenhang mit den Feiern haften zu müssen.

08.02.2019

Das ist ein eher ausgefallener Geburtstagswunsch: Statt Geschenken wünschte sich der Vereinsvorstand zum 25. Geburtstag 25 neue Paten für Schulkinder in Uganda. Das Ziel ist nun fast erreicht.

05.02.2019