Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Internet macht dem KSB-Flohmarkt Konkurrenz
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Internet macht dem KSB-Flohmarkt Konkurrenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.10.2017
Delia, Till und Leon schieben einen mit Flohmarktware prall gefüllten Anhänger auf das Gelände der Grundschule. Quelle: Jarolim-Vormeier
Großburgwedel

Seit mehr als zehn Jahren veranstaltet der Kinderschutzbund (KSB) Burgwedel den Flohmarkt in und auf dem Schulhof der Grundschule. Mittlerweile ist der Zuspruch aber nicht mehr so groß, hat Mitorganisatorin Maike Knisch beobachtet. Und das obwohl der KSB schon darauf reagiert hat und nur noch einen Flohmarkt im Jahr anbietet statt der früher zwei im Frühjahr und Herbst, die beide  Publikumsmagneten waren. "Die Leute haben keine Lust mehr, sich hier hinzustellen", mutmaßte Mitorganisatorin Helga Weber. Dabei sei der Kontakt vom Kunden zum Verkäufer doch wichtig, findet sie. Beide KSB-Ehrenamtlichen sehen im Internet den großen Rivalen.

Knisch hat auch schon selbst Kinderkleidung über die Internet-Plattform Ebay angeboten. "Das wurde mir aber viel zu anstrengend. Fotos anfertigen, ins Netz stellen, Pakete packen und die dann zu Post bringen. Das ist sehr zeitaufwendig." Aus der Händlerperspektive mache das trotzdem Sinn, weiß Iwona Wöhler: "Wer Markenartikel im Internet verkauft, kann viel höhere Preise erzielen." Am Sonntag war sie aber als Kundin da, die die Atmosphäre auf dem Flohmarkt schätzt, und "weil ich hier um jeden Cent feilschen und günstiger einkaufen kann". Eine Hose und Bücher hat sie denn auch für Sohn Mats günstig erstanden. "Um den Preis handeln macht doch Spaß", so die zweifache Mutter.

Auch wenn die Beteiligung am Flohmarkt zurückgeht, hatten sich am Sonntag immer noch 33 Standbetreiber allein für die Turnhalle angemeldet. Weitere Stände luden auf dem Schulhof zum Bummeln ein. Verkauft wurden ausschließlich Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher und vieles mehr.

Kinder konnten wie immer und überall bei Flohmärkten kostenlos anbieten. Linda und Sophie hatten es sich bei ihrer Flohmarkt-Premiere auf einer Decke gemütlich gemacht. "Wir haben Bücher, CDs und eine DVD verkauft", die achtjährige Linda war mit der Tagesausbeute zufrieden. Auch bei der siebenjährigen Celines lief das Geschäft gut. Etliche Ponybücher, eine Pferdedusche von Playmobil und eine Kinderwaage mit echten Gewichten für einen Kaufmannsladen hat sie an den Kunden gebracht.

Info: Wer günstige Kinderartikel für den Winter sucht, kann den Kleiderladen des Kinderschutzbundes, Im Mitteldorf, besuchen. Geöffnet ist dieser montags, dienstags, donnerstags und freitags, jeweils von 10 bis 12 Uhr, mittwochs von 16 bis 18 Uhr sowie am Donnerstagnachmittag von 15 bis 18 Uhr. In den Ferien ist das Geschäft geschlossen.

Von Katerina jarolim-vormeier

Sonntagmorgens verschläft man den Sonnenaufgang schon mal gerne - auch wenn dieser mittlerweile erst um 8 Uhr ist. Für Frühaufsteher gab es zwischen Großburgwedel und Oldhorst schöne Ansichten.

Martin Lauber 25.10.2017

In keiner der sieben Burgwedeler Ortschaften müssen Kinder auf den Laternenumzug verzichten - dafür sorgen in der Regel die Ortsfeuerwehren. Dis "Laterne"-Saison beginnt am 27. Oktober und endet erst am 19. November.

Martin Lauber 25.10.2017

Bei einem Lkw-Unfall auf der Landstraße zwischen Allerhop und Fuhrberg sind am Freitagnachmittag drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Die Straße war fast drei Stunden gesperrt.

20.10.2017