Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Junge Blutspender werden dringend gesucht
Aus der Region Region Hannover Garbsen Junge Blutspender werden dringend gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 31.07.2018
Birgit Strauss macht die Blutspende nicht aus, sie hat schon 40-mal gespendet. Quelle: Anke Lütjens
Altgarbsen

Ein Unfall, eine Operation oder eine Krebserkrankung: Jeder kann in die Situation kommen, in der er Blutplättchen oder Blutplasma benötigt. Doch genügend Spender zu finden, wird für den Blutspendedienst des DRK in Springe immer schwieriger. „20 Prozent der Menschen sind in unserem Bereich spendefähig, 4 Prozent kommen und in der Region Hannover sind es 2,5 Prozent“, sagt Patrick Ploberger. Er ist Gebietsreferent Marketing und Kommunikation beim Blutspendedienst.

Zahl der Blutspender nimmt ab

Das Gebiet des Blutspendedienstes umfasst Niedersachsen, Bremen und Oldenburg. 26 Teams sind jeden Tag im Einsatz – auch in der Urlaubszeit. Im DRK-Seniorenzentrum Garbsener Schweiz macht an diesem Tag ein Team Station. An diesem heißen Sommertag kommen insgesamt nur 45 Spender, darunter drei Erstspender. „Früher hatten wir bei den Terminen 110 bis 120 Spender, jetzt liegen wir unter 100“, sagt Rolf Posor, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Garbsen.

Spender müssen viel trinken

Einer von ihnen ist Hans-Walter Dalig, der schon 132-mal gespendet hat. Zunächst zeigt er seinen Blutspendeausweis an der Anmeldung vor, dabei bekommt er einen Fragebogen zum Gesundheitszustand. Dann misst Sonja Staudte Bluteisenwert und Temperatur, bevor es zur Ärztin geht. Dabei ist wichtig, dass die Spender genügend trinken. Bei Frank Zschocha erhalten die Spender Beutel und Kanüle. Jedem werden 500 Milliliter abgezapft. Zum Abschluss darf sich jeder Spender mit Gegrilltem stärken.

Jeder gesunde Mensch kann Blut spenden

Nach der Spende ist es wichtig, keinen Alkohol zu trinken, nicht zu rauchen und mindestens 30 Minuten nicht Auto zu fahren. Spenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 73 Jahren, der wenigstens 50 Kilo wiegt. Frauen dürfen vier Mal im Jahr Blut spenden, Männer sogar sechs Mal – die Abstände müssen aber zumindest acht Wochen betragen.

Reserven müssen manchmal angegriffen werden

„85 bis 90 Prozent unseres Bedarfes können wir decken“, sagt Ploberger. Dafür sind täglich 2500 Konserven erforderlich, in ganz Deutschland sind es 15.000. Dabei kann es schon Mal knapp werden, räumt er ein. „Im vorigen Jahr und im Mai mussten wir unsere Reserven angreifen“, machte Ploberger deutlich. Daher appelliert er: „Bitte gehen sie spenden“. Vor allem jüngere Menschen werden benötigt, denn die meisten Spender sind mehr als 40 Jahre alt. Auch Spender mit der Gruppe Null Rhesus Negativ sind gesucht, weil ihr Blut zu allen Blutgruppen passt.

Blutkonserven werden in Springe verarbeitet

Nach der Spende ist für die Mitarbeiter des Blutspendedienstes Eile geboten, denn 18 Stunden nach der Spende muss das Blut im Zentralinstitut weiterverarbeitet werden. Die Konserven werden zu drei Produkten verarbeitet: Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Thrombozythen (Blutplättchen) sowie Blutplasma. Parallel werden die Proben im Labor untersucht. Sollte eine Hepatitis, HIV oder Syphilis anzeigen, wird die Konserve sofort aus der Produktion genommen.

Die Blutplättchen halten sich nur vier Tage, die roten Blutkörperchen 49 Tage. Das Plasma kann bis zu zwei Jahre eingefroren werden. Es wird vor allem in der Krebstherapie eingesetzt. Daher ist der Blutspendedienst ständig auf neue Spender angewiesen.

Ehrenamtliche sind zehn Stunden im Einsatz

Für die Mitarbeiter des Blutspendedienstes ist nach acht bis neun Stunden Arbeit Feierabend. Die Ehrenamtlichen des DRK sind oft zehn bis zwölf Stunden im Einsatz. Sie hängen Plakate und Banner auf, kaufen ein, bereiten Leckeres für das Büfett zu und räumen hinterher wieder auf. Auch der Transport wird ehrenamtlich organisiert. „Auch hier ist es schwierig, jüngere Helfer zu finden“, sagt Posor.

Info: Die nächsten Blutspendetermine in Garbsen sind am Mittwoch, 15. August und 14. November, jeweils von 16 bis 19.30 Uhr in der Mensa des Schulzentrums am Planetenring. In der Osterbergschule an der Jahnstraße kann am Dienstag, 21. August und 20. November, ebenfalls von 16 bis 19.30 Uhr gespendet werden.

Von Anke Lütjens

Die Musik- und Kunstschule der Stadt Garbsen bietet Ferienangebote für Kinder an. Im Kulturhaus Kalle in Havelse sind eine Schmuckwerkstatt und ein Malworkshop vorgesehen.

31.07.2018

Ein 23-Jähriger ist am Sonntagabend im Blauen See in Garbsen verunglückt und im Krankenhaus gestorben. Am Morgen darauf sind die Mitarbeiter betroffen – und zeigen, wie sie für Sicherheit sorgen.

30.07.2018

Die dritte Auflage der Garbsener Kultour steht am Sonntag, 19. August, an. An acht Orten im Stadtgebiet gibt es von 12 bis 18 Uhr ein Programm, das aus Musik, Kleinkunst, Comedy und Artistik besteht.

30.07.2018