Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Garbsener Jungstörche haben überlebt
Aus der Region Region Hannover Garbsen Garbsener Jungstörche haben überlebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.08.2017
Von Anke Lütjens
Zwei Jungstörche schauen im Meyenfelder Nest über den Rand. Quelle: Bernd Riedel
Anzeige
Garbsen

Anfang Juli war Harald Löhmer, Storchenbeauftragter der Region Hannover, noch skeptisch. Die Jungvögel seien noch nicht über den Berg, sagte er. Das sei von der weiteren Wetterentwicklung abhängig, gab Löhmer zu bedenken. Je größer die Jungvögel werden, desto schwieriger wird es für die Eltern, sie vor Regen und Sonne zu schützen. Im Falle der Meyenfelder Störche handelt es sich zudem nach Angaben Löhmers um brutunerfahrene Jungtiere. Storch Karl hatte das Nest auf dem Dachfirst eines Mehrfamilienhauses an der Straße Im Bleeke gebaut. Die Paarung mit Störchin Karla war von Erfolg gekrönt.

In der Region Hannover sorgten die Weißstörche in diesem Jahr für einen neuen Rekord: 58 Nester waren mit Paaren besetzt. Das sind sieben mehr als im Vorjahr. Auch der Bruterfolg kann sich sehen lassen: Insgesamt sind 102 Junge aufgezogen worden. Löhmer gibt sich verhalten optimistisch. "Vom Brutergebnis und der Anzahl der Paare war es ein gutes Ergebnis", sagte er. Das Jahr sei aber aus Sicht der Störche ein unruhiges gewesen. "Neben den sehr weit auseinander liegenden Brutzeiten der Paare, war es vor allem die Witterung, die den Störchen zu schaffen gemacht hat", teilt der ehrenamtliche Storchenbeauftragte in seinem vorläufigen Bericht mit. Diese könne auch jetzt noch zu Verlusten führen.

Elf Storchenpaare in der Region blieben ohne Nachwuchs. Das führt Löhmer auf Kämpfe oder Unerfahrenheit zurück. Für das nächste Jahr sollen die Meyenfelder Störche eine Nisthilfe auf einem Mast bekommen. Über den Standort ist noch nicht entschieden.

Was da seit einigen Tagen auf dem Grünstreifen an der B6 in Fahrtrichtung Neustadt steht, das ist kein normaler Anhänger. Es ist ein etwas futuristisch anmutender Blitzer. Den hat das Land Niedersachsen für rund 135.000 Euro angeschafft, um an Unfallschwerpunkten Raser zu überführen.

05.08.2017

Der Garbsener Sportclub wird 50. Geplant war eine Party für Sonnabend, 12. August, in der Aula des Schulzentrums am Planetenring. Die hat der Vorstand nun abgesagt, weil die Resonanz der Mitglieder nicht groß genug war. Die Enttäuschung im Vorstand ist riesengroß.

Anke Lütjens 05.08.2017

Für 600 Jungen und Mädchen in Garbsen beginnt in den nächsten Tagen das Abenteuer Schule. Der Förderkreis Leselust will bei ihnen von Anfang an den Spaß am Lesen wecken. Deshalb haben fleißige Helfer für jedes Kind eine Tasche mit einem Buch und einem Gutschein für die Stadtbibliothek gepackt.

05.08.2017
Anzeige