Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Schüler von JKG und Realschule gestalten Schulhof
Aus der Region Region Hannover Garbsen Schüler von JKG und Realschule gestalten Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.06.2018
Die grafischen Formen werden in einem Farbverlauf von Orange nach Blau ausgefüllt. Quelle: Linda Tonn
Anzeige
Auf der Horst

Die Gymnasiastin Emma Röttger vom Johannes-Kepler-Gymnasium bringt es auf den Punkt: „Eigentlich haben wir keinen großen Kontakt zur Caroline-Herschel-Realschule. Nach diesem Projekt haben wir uns aber besser kennengelernt und dieses Gemeinschaftsgefühl kann weiterbestehen.“ Mit „diesem Projekt“ meint die 15-Jährige eine Graffiti-Aktion beider benachbarter Schulen. 13 Schüler aus den achten Jahrgängen haben mehr als eine Woche lang ein riesiges Gemälde für die Wand der Sporthalle auf dem Schulhof entworfen. Vorsichtig tragen sie die Farben, die von einem kräftigen Orange in ein Meerblau verlaufen, mit Spraydosen auf die Mauer auf. Das gemeinsame Projekt ist Teil des bundesweiten Modellprogramms „Jugend stärken im Quartier“ (JUSTIQ). Die Region Hannover setzt unter anderem Aktionen in den Stadtteilen Auf der Horst und Berenbostel um.

Schüler sind frei in der Gestaltung

„Wir Jugendliche stärken und sie dabei unterstützen, ihren eigenen Weg zu gehen und ihr Leben zu gestalten“, sagt Elisabeth Schwarz, Teamleiterin Jugendhilfeplanung und Fachberatung Kinderschutz bei der Region Hannover. Während der Projektwoche geht den Schülern der Graffitikünstler Patrik Wolters zur Hand. Er hat bereits vor drei Jahren die Fassade des JKG gestaltet. „Wir haben uns die Themen Planeten, Dialog und Reisen vorgenommen“, sagt er. Die Schüler seien in der Gestaltung aber frei. „Es ist toll, wenn man so eine große Fläche gestalten kann“, sagt Wolters. Gleichzeitig will der Künstler die Schüler aber auch dafür sensibilisieren, was legal und illegal ist. Die Schulleiter Dieter Schwandt (JKG) und Claudia Schreyer (Caroline-Herschel-Realschule) begleiten die Aktion und freuen sich, das die Schüler auf diesem Weg zusammenfinden. „Das Kunstwerk dokumentiert das Gemeinsame“, sagt Schwandt. „Die Sporthalle liegt genau zwischen beiden Schulen – die Gestaltung verbindet die beiden Schulen nachhaltig und vor allem sichtbar.“

Während sie mit Atemmasken ausgestattet die Wand abkleben und farbenfroh verschönern nähern sich die Schüler einander an. „Ich denke jetzt anders von der Nachbarschule“, sagt Realschülerin Majida Elias. Man stimme gemeinsam über die Farben ab, diskutiere und unterstütze sich gegenseitig, erzählt Röttger. Bis Freitag soll das Kunstwerk fertig sein. Schülerin Majida freut sich auf den Moment: „Dann können wir vor der Wand stehen und sagen, dass wir das gemeinsam geschafft haben.“

Von Linda Tonn

54 Schüler haben den Realschulabschluss an der Caroline-Herschel-Realschule geschafft, 21 von ihnen sogar den Erweiterten Abschluss. Eins der besten Zeugnisse hat der Afghane Mohammad Rezaie.

21.06.2018

Sie gilt als stimmgewaltige Diva des Blues: Die texanische Sängerin Dede Priest steht am Freitag, 22. Juni, mit der Band Johnny Clark & The Outlaws auf der Blues-Time-Bühne am Garbsener Rathaus.

24.06.2018

Gleich mehrere Autos sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch aufgebrochen worden. Angaben der Polizei zufolge haben Unbekannte zwei Wagen in Osterwald und einen Transporter in Garbsen-Mitte beschädigt.

21.06.2018
Anzeige