Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Blauer See: 10.275 Schüler konnten kostenlos baden
Aus der Region Region Hannover Garbsen Blauer See: 10.275 Schüler konnten kostenlos baden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 07.12.2018
Bis zu 2000 Besucher haben sich an den heißen Tagen im Blauen See in Garbsen abgekühlt – darunter viele Garbsener Schüler. Quelle: Gerko Naumann (Archiv)
Schloß Ricklingen

745 Sonnenstunden zählte der Sommer 2018 in Garbsen – das hat sich auch an der Kasse des Blauen Sees bemerkbar gemacht. Das Kontingent von 5000 freien Eintrittskarten für Garbsener Schüler war bereits Ende Juli, also zwei Wochen vor dem Ende der Sommerferien, aufgebraucht. Das geht aus einem Statusbericht der Stadtverwaltung hervor. Bis zum 8. August wurden 10.275 Karten vergeben – das stellt im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 315 Prozent dar. 2017 nutzten nur etwa 3000 Schüler das Angebot. Mit Abstand die meisten Schüler tummelten sich am Dienstag 7. August 2018 am Blauen See. Bei Temperaturen von mehr als 35 Grad waren es knapp 600.

Auch der tragische Badeunfall Ende Juli hat die Besucherzahlen nicht minimiert: Ein 23-Jähriger war im See untergegangen und im Krankenhaus verstorben.

Vertrag läuft bis 2020

Seit 2016 kooperiert die Stadt Garbsen mit dem Betreiber des Erholungsgebiets: Garbsener Kinder und Jugendliche ab vier Jahren bekommen während der niedersächsischen Sommerferien freien Eintritt beim Baden, dafür zahlt die Stadt einen Zuschuss von 10.000 Euro. 5000 Eintrittskarten à 2 Euro können für dafür kostenlos vergeben werden. Für den Fall, dass dieser Betrag vorzeitig aufgebraucht werde, sollten weitere Haushaltsmittel bereitgestellt werden – das sieht der Kooperationsvertrag vor. Werden während der Sommerferien weniger Karten vergeben, gilt der freie Eintritt bis das komplette Kontingent verteilt ist. Der Vertrag läuft noch bis 2020.

„Auch wenn der tatsächliche Bedarf in diesem Jahr mehr als doppelt so hoch ausfiel, wird der Haushalt nicht in gleichem Maße angepasst“, heißt es von der Stadtverwaltung. Um dennoch eine gewisse Reserve zu haben, seien im Entwurf des Haushaltsplans für das kommende Jahr für Jugendpflege und Integration 12.500 Euro vorgesehen.

Erster Impuls im Jahr 2015

Wer als Schüler den freien Eintritt nutzen will, muss einen Personal- oder Schülerausweis vorzeigen. Das Angebot gilt nur für Garbsener Kinder und Jugendliche. Die Grünen hatten bereits im April 2015 den Impuls für den freien Eintritt gegeben. Der Badepark Berenbostel war für die letzte Sommersaison geöffnet – es stand die Frage im Raum, ob ein Zentralbad gebaut oder der Badepark saniert werden soll. „Unabhängig von der Entscheidung der Standortfrage wird es in den kommenden mindestens drei Jahren kein Freibad in Garbsen geben“, formulierte Darius Pilarski (Die Grünen) damals. Heute weiß man, dass die Garbsener auf ein Freibad noch bis 2021 warten müssen. Dann soll der neue Badepark Berenbostel fertig sein.

Von Linda Tonn

Jazz, Pop und Klassik stimmen ein aufs Fest: Ensembles des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und Solisten laden für Donnerstag und Freitag, 13. und 14. Dezember, zu ihren Winterkonzerten ein.

07.12.2018

Am Freitag den Garbsener Tafelhelfern helfen: Von 10 bis 18 Uhr nimmt die Tafel bei Real Spenden entgegen. Mit der Aktion „Hilf mit! Kauf eins mehr!“ vor einer Woche sammelten die Helfer im E-Center.

10.12.2018

25 Jahre Chefsessel beim Paritätischen Verein für Jugendwohlfahrt Berenbostel: Hans-Gert Kalt (72) verantwortet die Betreuung von 411 Kindern. Sein Blick in die Zukunft ist eher skeptisch.

07.12.2018