Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Garbsener radeln und lernen Neues über ihre Stadt
Aus der Region Region Hannover Garbsen Garbsener radeln und lernen Neues über ihre Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 06.06.2018
Der Tross der Radler fährt beim Büttnergradeln durch Altgarbsen. Quelle: Anke Lütjens
Garbsen-Mitte

Vor dem Rathaus der Stadt Garbsen sammeln sich immer mehr Radler. Fast 100 sind es, die an diesem Sonnabend an der 13. Auflage des sogenannten Büttnergradelns teilnehmen. Eine Tour mit einem eigenwilligen Namen: Büttnergradeln setzt sich zusammen aus dem Ideengeber, Ratsherr Hartmut Büttner, und dem Schirmherrn, Bürgermeister Christian Grahl. Die diesjährige Strecke hat ein Team des CDU-Ortsverbandes um Axel Osterode ausgearbeitet.

Bürgermeister informiert über Amazon-Sortierzentrum

Fast pünktlich brechen die Radler um kurz nach 14 Uhr zu der knapp 16 Kilometer langen Tour auf. Doch bereits nach wenigen Minuten gibt es den ersten Stopp am Regenrückhaltebecken. Büttner erklärt die Bedeutung der drei Bäume, die 2015 auf der Wiese von Grahl und dem Bürgermeister der Partnerstadt Schönebeck (Sachsen-Anhalt) gepflanzt worden sind: „Die Kiefer steht für die ehemalige DDR, die Buche für die BRD und die Eiche für die Wiedervereinigung.“

Wissenswertes über den Bau des Amazon-Sortierzentrums an der Burgstraße steuert kurz darauf Bürgermeister Grahl bei. Die Baugenehmigung sei nach etwas weniger als einem halben Jahr erteilt worden, der Bau soll im Herbst fertig sein. Die Gesamtfläche beträgt 130.000 Quadratmeter, die Halle ist 30.000 Quadratmeter groß. „Der Weg der Pakete führt vom Hersteller über ein Logistikzentrum und ein Sortierzentrum bis zum Verteilzentrum“, erläutert Grahl. Im Bau seien derzeit eine Linksabbiegespur auf der Burgstraße und die Verlegung des Radweges. Dennoch sorgen sich viele Bürger wegen des Verkehrs.

Teilnehmer staunen über Rasen des Golfplatzes

Der von Mitgliedern des ADFC und der Velo City Night Hannover gesicherte Wurm von Radlern windet sich weiter am Blauen See vorbei Richtung Golfplatz. Dort bekommen die Radler von Jörg Echternach, Präsident des Golf-Clubs Hannover, und Trainer Alexander Schmidt eine kleine Einführung in den Club und den Golfsport. Besonders der drei Millimeter kurze Rasen wird bestaunt. „Wir mähen täglich und verwenden keine Pestizide. Daher hat der Platz auch einen hohen ökologischen Wert“, sagte Echternach.

Stadtteilhaus bietet Tagespflege und Nachbarschaftszentrum

Nach einem kurzen Stopp geht es weiter zum neuen Stadtteilhaus in Altgarbsen, wo Helmut Busjahn die Einrichtung vorstellt. Sie bietet Tagespflege, behindertengerechtes Wohnen und soll ein Zentrum für den Stadtteil werden. Unterwegs auf dem Rad bleibt auch immer noch Zeit für Gespräche. „Wir sind immer mitgefahren. Das ist familiär und nett, die Besichtigungen sind interessant“, sagt Ursula Hohlfelder. Auch die Osterwalderin Jutta Wortmann ist schon öfter mitgefahren. „Die Strecke ist schön und informativ“, meint sie.

Campus-Baustelle ist die größte des Landes

Die letzte Station ist nach knapp zwei Stunden die derzeit größte Baustelle des Landes, der Maschinenbau-Campus. Der soll im Herbst 2019 fertig sein. Auf einer Gesamtfläche von 40.000 Quadratmetern entstehen acht Gebäude mit einer Nutzfläche von 22.000 Quadratmetern. Die Gebäude gruppieren sich um eine Wiese, wenn alles fertig ist. Kernstück des Campus ist die 15,2 Millionen Euro teure Kompressoranlage.

Von Anke Lütjens

Das Matjesfest auf dem Hof Bothe in Meyenfeld hat schon eine kleine Tradition. Seit rund 20 Jahren richtet der Schützenverein das Fest rund um den jungfräulichen Hering aus.

06.06.2018

Die Stadtwerke Garbsen haben 2017 einen Gewinn von 2,1 Millionen Euro erzielt. Trotz eines leichten Umsatzrückgangs ist Geschäftsführer Siegbert Hahnefeld mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden.

06.06.2018

Da bebt das Zelt: Bei der Mallorca-Party am Schützenfest-Sonnabend haben die Ballermann-Stars Jörg und Dragan den Unterendern kräftig eingeheizt. Rund 1000 Gäste feierten bis in die Morgenstunden.

06.06.2018