Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Gleisarbeiten: Linie 4 fährt nur bis Stöcken
Aus der Region Region Hannover Garbsen Gleisarbeiten: Linie 4 fährt nur bis Stöcken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 13.07.2018
Ab Mittwoch, 18. Juli, wird auf der Linie der Stadtbahn 4 nach Garbsen wegen Gleisarbeiten ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Quelle: Bernd Riedel (Archiv)
Anzeige
Garbsen

Auf der Strecke der Stadtbahnlinie 4 stehen zwischen Stöcken und Garbsen aufwendige Gleisbauarbeiten an. Die Stadtbahnen der Linie 4 fahren in der Zeit von Mittwoch, 18. Juli, Betriebsbeginn, bis Dienstag, 24. Juli, Betriebsschluss nur zwischen dem Endpunkt Roderbruch und dem Endpunkt der Linie 5 Stöcken. Zwischen Stöcken und dem regulären Endpunkt Garbsen pendeln Busse als Schienenersatzverkehr (SEV). In beiden Richtungen steigen die Fahrgäste an der Umsteigeanlage Stöcken zwischen Ersatzbus und Stadtbahn um.

Die Ersatzhaltestelle Auf der Klappenburg wird für beide Fahrtrichtungen im Einmündungsbereich der Kreuzung Mecklenheidestraße/Jädekamp eingerichtet. Die beiden Haltestellen Lauckerthof und Pascalstraße werden vom SEV nicht bedient, teilt die Üstra mit. Die nächstgelegenen Ersatzhaltestellen sind Freudenthalstraße oder Stöckener Markt beziehungsweise Wissenschaftspark Marienwerder. Alle weiteren Ersatzhaltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Hochbahnsteigen.

Durch den SEV können sich die Fahrzeiten verlängern. Deshalb empfiehlt die Üstra den Fahrgästen, etwas mehr Zeit einzuplanen.

Von Gerko Naumann

Die Stadtbibliothek bietet im Juli und August wieder Onleihe-Sprechstunden an. Teilnehmer erfahren, wie sie Computer und andere Geräte einrichten müssen. Termine sind am 20. Juli sowie am 3. und 24. August.

12.07.2018

Von August an sollen die Kitas die Sprachförderung der angehenden Erstklässler übernehmen, für die bislang die Grundschulen zuständig waren. Die Kita Murmelstein fühlt sich alleingelassen.

12.07.2018

Die Garbsenerin Marcelle Perks hat einen Thriller geschrieben – in Anlehnung an den hannoverschen Massenmörder Fritz Haarmann. Ihre Geschichte spielt in der Neuzeit. Und in Garbsen.

12.07.2018
Anzeige