Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Tennishalle ist fast verschwunden
Aus der Region Region Hannover Gehrden Tennishalle ist fast verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 23.04.2018
Auf dem Gelände der früheren Tennishalle in Gehrden sind die Abrissarbeiten inzwischen nahezu abgeschlossen. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Gehrden

 Viel ist nicht mehr übrig. Die ehemalige Tennishalle an der Schulstraße ist nahezu komplett abgerissen worden. Damit geht ein Wunsch viele Gehrdener in Erfüllung, die die Bauruine als einen Schandfleck bezeichneten.

Auf dem Gelände der früheren Tennishalle in Gehrden sind die Abrissarbeiten inzwischen nahezu abgeschlossen. Quelle: Ingo Rodriguez

Was allerdings auf der Brache passiert, ist nach wie vor völlig offen. Es gibt zahlreiche Ideen und die Eigentümer sind dabei, ein Konzept zu erarbeiten. Cord Burchard, der gemeinsam mit seinem Vater Henning die Immobilienfirma leitet, hatte kürzlich drei Varianten erörtert: eine Nutzung als Gewerbefläche, für Wohnbebauung oder ein Mix aus beidem. Letzteres sei aus Sicht des Eigentümers momentan die bevorzugte Option, sagt Burchard. Demnach sollen in Richtung Schulstraße Wohnhäuser entstehen, während in Richtung der Tennisplätze Räumlichkeiten für Gewerbetreibende geschaffen werden. Dabei könne es sich sowohl um eine Edeka-Erweiterung als auch eine Neuansiedlung eines Drogerie- oder Getränkemarkts handeln, erklärt Burchard. Edeka habe bereits Interesse signalisiert. Eine endgültige Entscheidung steht jedoch noch aus.

Auf dem Gelände der früheren Tennishalle in Gehrden sind die Abrissarbeiten inzwischen nahezu abgeschlossen. Quelle: Ingo Rodriguez

Geht es nach dem Eigentümer, soll bis zum Sommer ein finales Zukunftskonzept stehen. Dieses wollen sie der Stadt vorlegen. Die muss wiederum nach Abstimmung mit den Eigentümern den Entwurf im Rat einbringen. Denn egal, wie das Konzept letzten Endes aussehen wird: Ein Beschluss der Politik ist unausweichlich, da der derzeitige Bebauungsplan ausschließlich die Nutzung als Sportfläche vorsieht. Und der müsste zunächst geändert werden.

 

 

Von Dirk Wirausky

Thomas Scheytt gilt als einer der besten zeitgenössischen Boogie- und Blues-Pianisten. Jetzt kommt er nach Gehrden.

23.04.2018

Jugendliche aus der französischen Stadt Remiremont besuchen das Matthias-Claudius-Gymnasium

19.04.2018

Buntes Gemeinschaftsprojekt in Gehrden: Jungen und Mädchen der Grundschule und der Oberschule malen Fassade der mobilen Unterrichtsräume an. 

19.04.2018
Anzeige