Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Feuerwehr bereitet Pinkowski würdigen Abschied
Aus der Region Region Hannover Gehrden Feuerwehr bereitet Pinkowski würdigen Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 25.03.2018
Würdiger Abschied: Gemeindebrandmeister Uwe Bullerdiek (links), Stellvertreter Jörg Ommen (Zweiter von links) und Bürgermeister Christoph Meineke (rechts) verabschieden Heinz Pinkowski mit Geschenken in den Feuerwehrruhestand. Quelle: Ingo Rodriguez
Argestorf

 Würdiger Abschied für den Chefausbilder: Das Kommando der Gemeindefeuerwehr Wennigsen hat dem 76-jährigen Heinz Pinkowski nach einer beispiellosen ehrenamtlichen Feuerwehrlaufbahn einen rührenden Abschied in den Ruhestand bereitet. Pinkowski wurde im Argestorfer Feuerwehrgerätehaus zum Ehrenmitglied des Gemeindekommandos ernannt. Womit der scheidende Leiter des Bereichs Brandschutzerziehung überhaupt nicht gerechnet hatte: Der Rat der Gemeinde hat einstimmig beschlossen, Pinkowski in der nächsten Ratssitzung die Goldene Ehrennadel der Gemeinde zu verleihen. Das teilte Bürgermeister Christoph Meineke während einer bewegenden Abschiedszeremonie mit.

Im Volksmund heißt es: „Man lernt nie aus.“ Das musste mit Pinkowski jetzt auch jemand erfahren, der es sich als Chefausbilder der Grundlehrgänge über Jahrzehnte hinweg zur Aufgabe gemacht hatte, Anwärtern die feuerwehrtechnischen Grundlagen beizubringen. In den vergangenen 16 Jahren hatten zudem rund 8000 Kinder, Schüler und Jugendliche, aber auch Erwachsene vom Brandschutzerzieher Pinkowski den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer gelernt. Trotzdem lernte jetzt auch der Feuerwehrlehrer Pinkowski noch einmal dazu. Denn: Mit diesen beiden äußerst hohen Auszeichnungen hatte er so gar nicht gerechnet. „Ich bin sprachlos. Das ist so toll. Da wirst Du doch verrückt“, sagte Pinkowski.

Zuvor hatte Gemeindebrandmeister Uwe Bullerdiek noch einmal auf dessen Feuerwehrlaufbahn zurück geblickt: Seit 58 Jahren Mitglied der Ortsfeuerwehr Sorsum, von 1964 bis 1967 Gerätewart, von 1967 bis 1975 Gruppenführer, 24 Jahre lang Kreis- und Regionsausbilder beim Grundlehrgang und Ausbilder für Atemschutzgeräteträger, 26 Jahre lang Gemeindeausbildungsleiter, 22 Jahre lang Zugführer der zweiten Kreisfeuerwehrbereitschaft. Und: Seit 2003 und dem Erreichen der Altersgrenze hatte Pinkowski ehrenamtlich als Leiter des Bereichs Brandschutzerziehung Aufklärungsarbeit an Schulen und Kindergärten, aber auch bei Erwachsenen und in Betrieben geleistet. Rund 8000 Menschen habe Pinkowski mit seinem Unterricht in dieser Zeit erreicht, sagte Bullerdiek. Pinkowski war es auch, der auf die Einführung des regionsweit einmaligen Brandschutz-Unterrichts-Anhängers gedrängt hatte. 

Bullerdiek betonte, dass es schwer sei, Pinkowski mit Ehrungen zu überraschen. Denn: Die Feuerwehrehrenkreuze in Silber und Gold wurden ihm längst verliehen. Als langjähriger Leiter der gemeinsamen Grundlehrgänge der Kommunen Gehrden und Wennigsen hatte er auch schon die silberne Ehrennadel der Stadt Gehrden erhalten. Überdies war es kein Geringrer als Gemeindebrandmeister Bullerdiek, der 1978 als Anwärter von Pinkowski das Handwerkszeug eines Feuerwehrmannes erlernt hatte. „Ich hätte nie gedacht, dass ich Dich einmal als Vorgesetzter in den wohl verdienten Ruhestand entlassen darf“, sagte Bullerdiek, als sich die Kommandomitglieder respektvoll zum Applaudieren von ihren Plätzen erhoben.

Respektvolle Geste: Die Mitglieder des Gemeindekommandos erheben sich zu Ehren Pinkowskis beim Applaudieren von ihren Plätzen. Quelle: Ingo Rodriguez

Geschenke gab es auch noch: Karten für eine Blechbläserkonzert in Hamburgs Elbphilharmonie sowie einen Gutschein für ein Essen mit seiner Ehefrau, der Bürgermeister hatte Likör mitgebracht. „Zur Einstimmung auf die baldige Verleihung der Ehrennadel“, sagte Meineke. Zuvor hatte das Gemeindekommando einstimmig Pinkowskis langjährige Helferin aus dem Brandschutzerziehungsteam, Renate Piel, aus der Wennigser Mark zur neuen Leiterin ernannt.

Von Ingo Rodriguez

In der AWO-Seniorenresidenz am Thiemorgen in Gehrden hat ein Wärmekissen gebrannt. Als die alarmierte Feuerwehr vor Ort war, war das Feuer allerdings bereits aus. Verletzt wurde niemand.

25.03.2018

Der fehlende behindertengerechte Aufgang im Stadtmuseum in Gehrden hält viele ältere Bürger von einem Besuch ab. Eine bauliche Verbesserung wird es allerdings nicht geben.

24.03.2018

Der Wunsch der Gruppe Grüne/Linke, den Verkehrsfluss auf der Schulstraße in Gehrden durch eine synchronisierte Ampelschaltung zu verbessern, wird vorerst nicht erfüllt. Zunächst soll der geplante Bau eines Kreisels im Bereich des neuen Lidl-Marktes abgewartet werden.

24.03.2018