Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Keine Langeweile mit dem Ferienpass
Aus der Region Region Hannover Gehrden Keine Langeweile mit dem Ferienpass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.07.2018
Die elfjährige Chiara (links) und die zwölfjährige Antonia verkaufen ihre Spielsachen auf dem Flohmarkt Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Anzeige
Gehrden

Auf dem Platz neben der Margarethenkirche liegen Decken mit Spielsachen, Büchern und Puzzeln. Der siebenjährige Faouzi sitzt auf dem Weg und spielt mit seiner neuen Achterbahn. „Es macht Spaß seine Spielsachen zu verkaufen und dafür neues zu kaufen“, sagt Faouzi. Die Jugendpflege Gehrden organisiert im Rahmen des Sommerferienpasses einen Flohmarkt. Die Freundinnen Chiara und Antonia sind heute das erste Mal als Verkäufer dabei. „Ich habe schon 20 Teile verkauft und möchte mit dem Geld mein Taschengeld aufbessern“, sagt die zwölfjährige Antonia. Claudia Rahtge hat mit ihrer vierjährigen Maja und der einjährigen Lilia auf dem Flohmarkt gestöbert und ist begeistert. „Wir sind spontan vorbei gekommen und haben schöne viele Sachen gefunden. Das ist ein klasse Angebot“, sagt Rahtge.

Für den Organisator Christian Hilgers ist der Flohmarkt eine gelungene Veranstaltung für die ganze Familie – mit Mehrwert für die Kinder. „Sie merken, wie anstrengend es ist, Geld zu verdienen, und sie lernen zudem mit dem Geld umzugehen“, erklärt Hilgers.

Die Auftaktveranstaltung des Sommerferienpasses war bereits am Mittwochabend. Bei der Schools’out Party feierten 177 Kinder und Jugendliche den Beginn der Ferien. Die Discogänger konnten am Eingang mit Neonfarben experimentieren – und ihre Kreationen unter dem UV-Licht bestaunen.

Neben dem Flohmarkt bietet die Polizei Gehrden eine Registrierung für Fahrräder an. Klaus Heinrich ist extra aus Eckerde nach Gehrden gefahren, um sein Fahrrad registrieren zu lassen. „Mein Fahrrad war ziemlich teuer. Und mit dem Code habe ich ein besseres Sicherheitsgefühl“, sagt Klaus Heinrich. Für die Registrierung muss ein Nachweisbesitz des Fahrrads und ein Personalausweis mitgebracht werden. „Die Nummer mit dem Polizeilogo soll als Abschreckung dienen und vor einem Diebstahl bewahren“, sagt Polizistin Sabrina Hilgers. Nach einem Diebstahl kann mithilfe der Nummer der Besitzer ausfindig gemacht werden und das Rad zurückgegeben werden. „Eine Registrierung kann auf jeder Polizeidienststelle nach vorheriger telefonischer Absprache erfolgen. Gerade vor großen Fahrradtouren ist sie hilfreich“, betont der Polizist Andreas Grüne.

Einige der Kinder auf dem Flohmarkt haben den Ferienpass. „Ich habe letztes Jahr viele Aktionen mitgemacht und wollte den Ferienpass dieses Jahr wieder haben. Doch wir fahren in den Urlaub,“ ärgert sich der achtjährige Jan. Die Plätze sind immer sehr begehrt; die meisten Aktionen sind ausgebucht. „In diesem Jahr bieten wir 40 Angebote an und diese werden gut angenommen. Allerdings wollen wir das Programm immer wieder verbessern“, bestätigt Benjamin Rosebrock von der Jugendpflege. Er wünsche sich dabei mehr Rückmeldungen von den Eltern und den Kindern.

Der Jugendferienpass ist nur noch online auf jupa.gehrden.de erhältlich. Bei Fragen zu freien Plätzen kann unter der Telefonnummer (05108) 926917 gestellt werden.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Die Viertklässler der Grundschule Am Castrum in Gehrden sind am letzten Schultag würdig verabschiedet worden. Außerdem kam die ganze Schule zu einem Sommersingen in der Festhalle zusammen.

27.06.2018

Zahlreiche Jungen und Mädchen des Gymnasiums in Gehrden haben freiwillig an verschiedenen Sprachwettbewerben teilgenommen. Mit Erfolg.

27.06.2018

Das Problem an der Bushaltestelle „Im Mühlenteich“ will der Ortsrat von Leveste endlich lösen. Angedacht ist statt einer kompletten Umgestaltung zunächst die Fällung eines Baumes.

27.06.2018
Anzeige