Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Kindergarten bedankt sich auf Hof Reverey
Aus der Region Region Hannover Gehrden Kindergarten bedankt sich auf Hof Reverey
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.06.2018
Die Jungen und Mädchen aus dem Heilpädagogischen Kindergarten bedanken sich mit ihren Erzieherinnen bei der Familie Reverey und führen stolz ihre neuen Fahrzeuge vor. Quelle: Ingo Rodriguez
Everloh

Dreiräder, Laufräder, Fahrräder und Gokarts – Stück für Stück angeschafft mit regelmäßiger Unterstützung der Familie Reverey aus Everloh: Für die Jungen und Mädchen aus dem Heilpädagogischen Kindergarten in Holtensen sowie für ihre Erzieherinnen ist es nun an der Zeit gewesen, sich einmal sehr herzlich für die große finanzielle Hilfe zu bedanken. Bei einem Besuch auf dem landwirtschaftlichen Hof der Familie überreichte eine kleine Delegation der Einrichtung den Förderern Blumen und führte stolz den neuen Fuhrpark vor.

„Wir wollten einmal zeigen, was wir von dem gespendeten Geld angeschafft haben“, sagte Kindergartenleiterin Anne Ersfeld. In den vergangenen vier bis fünf Jahren seien ja nicht nur die Kinderfahrzeuge nach und nach gekauft worden. „Wir haben nicht nur den Fuhrpark erneuert, sondern konnten auch Helme anschaffen“, sagte Ersfeld. Sie verwies auf die nun schon Jahrzehnte andauernde Spendenbereitschaft der Familie und verschiedener Institutionen wie dem Förderverein, dem auch die Familie angehöre.

„Beim Weihnachtsbasar des Hofladens sorgen außerdem seit Jahren etliche Helfer mit ihrem Engagement dafür, dass von dem Erlös aus dem Verkauf selbst gebackener Kuchen die Hälfte an den Kindergarten geht“, berichtete Ersfeld. Darüber hinaus spenden laut Ersfeld auch im Hofladen regelmäßig Kunden und Besucher für die Arbeit des Kindergartens. „Nicht zu vergessen: Auch bei Jubiläen der Familie wurde schon oft unser Kindergarten mit Spenden bedacht“, sagte Ersfeld.

Leonie (6) überreicht Ursel Reverey eine Blume. Quelle: Ingo Rodriguez

Die Seniorchefin des Hofes, Ursel Reverey, erinnerte an die Anfänge der Spendentradition. „Es war im Jahr 1970, als wir wegen eines unser eigenen Kinder mit Förderbedarf die mühseligen Anfänge des Heilpädagogischen Kindergartens mit erlebt haben“, erzählte Reverey. Zunächst sei geplant gewesen, die Einrichtung in Empelde zu eröffnen. „Das ist dann aber an Protesten von Einwohnern gescheitert, die Belästigungen befürchteten“, sagte Reverey. Der Förderkindergarten sei schließlich kurze Zeit später am Katzenhagen in Holtensen auf dem Gelände der ehemaligen Dorfgrundschule eröffnet worden. Damals habe die Familie dann die regelmäßigen Spenden und Besucher der Einrichtung eingeführt.

Der sechsjährige Yves hatte Sekunden später nach einem großen Schluck Bioapfelschorle schon seinen Helm aufgesetzt. „Ich nehme meistens ein Fahrrad“, sagte er und trat dann kräftig in die Pedale.

Von Ingo Rodriguez

Platzmangel und Defizite bei der Sicherheit sind die maßgeblichen Probleme der Lenther Ortswehr im örtlichen Feuerwehrhaus. Der Ortsrat unterstützt deshalb einstimmig den Antrag auf einen Neubau.

23.06.2018

Nach Hinweisen besorgter Eltern hat die Polizei die Verkehrssituation im Bereich des Fußgängerweges vor dem Kindergarten am Nedderntor überprüft. Dabei wurden jedoch kaum Tempoverstöße registriert.

20.06.2018

Die Margarethenkantorei in Gehrden singt Dvořáks Messe D-dur. Cornelius Schneider-Pungs begleitet an der Bente-Orgel.

20.06.2018