Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Neue Bäume und Sitzbänke in der Fußgängerzone
Aus der Region Region Hannover Gehrden Neue Bäume und Sitzbänke in der Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:51 27.04.2018
Verschönerungsmaßnahme und Neuausstattung: In der Fußgängerzone werden als Abschluss des jüngsten Bauabschnitts an mehreren Standorten neue Bäume gepflanzt und Sitzbänke mit Abfallkörben aufgebaut. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Gehrden

 Kaum haben sich Anwohner, Passanten und Besucher der Innenstadt wieder an einen baustellenfreien Anblick der sanierten Bereiche in der Fußgängerzone gewöhnt, da stören schon wieder Absperrbaken, Baufahrzeuge und Löcher im frisch verlegten neuen Pflaster das Erscheinungsbild. Und immer wieder schütteln deshalb Fußgänger beim Passieren der neuen Baustellen verständnislos den Kopf. Ihnen sei jedoch gesagt: Von Versäumnissen oder vergessenen Bauarbeiten kann in der Fußgängerzone in diesem Fall nicht die Rede sein. Denn: Dort werden nun an mehreren Standorten Sitzbänken mit Abfallkörben aufgestellt sowie neue Bäume gepflanzt. Ziel ist es, mit einer Neuausstattung die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und Passanten zum Verweilen einzuladen.

Verschönerungsmaßnahme und Neuausstatung: In der Fußgängerzone werden als Abschluss des jüngsten Bauabschnitts nun noch an mehreren Standorten neue Bäume gepflanzt und Sitzbänke mit Abfallkörben aufgebaut. Quelle: Ingo Rodriguez

„Wir haben das Pflaster nur deshalb vor dem Beginn der Endgestaltung komplett verlegt, um in der Zwischenzeit Stürze zu verhindern und absolute Sicherheit zu gewährleisten“, sagt die städtische Projektleiterin Christina Unselt. Ein weiterer Grund: „Mit dem komplett verlegten Pflaster war es möglich, die Fußgängerzone schneller auch wieder für den Wochenmarkt zu nutzen“, sagt Unselt.

In etwa zwei Wochen soll jedoch der Feinschliff endgültig abgeschlossen sein. Diese Zeit benötigen Mitarbeiter einer Gartenbaufirma aus Bad Münder, um insgesamt sechs neue Bäume zu pflanzen – drei davon in Hochbeeten. „Weil dort wegen unterirdischer Leitungen nicht genügend Aushub entnommen werden kann“, erklärt Unselt. Die weiteren Neupflanzungen sollen laut Stadt in überfahrbaren Baumscheiben angelegt werden.

Das Erscheinungsbild soll anschließend den Pflanzkästen und der weiteren Ausstattung zwischen Neue Straße und Steintor entsprechen. Quelle: Ingo Rodriguez

Außerdem werden von der Gartenbaufirma auch drei Sitzbänke mit Abfallkörben aufgebaut. Das Erscheinungsbild werde der Endausstattung der Fußgängerzone zwischen Neue Straße und Steintor entsprechen. Bis zum Abschluss Maßnahme am 9. Mai sollen laut Stadtverwaltung außerdem farbige Bodenplatten den Weg zwischen den Sitzbänken zieren -  ein Kunstprojekt, das die Energiegenossenschaft (Ener:Go) Calenberger Land initiiert hat und auch finanziert.

Trotzdem bleibt eine einzige Aufgabe für die Endgestaltung bis dahin weiterhin unerledigt. „Ein weiterer Baum wird erst gepflanzt, wenn auf dem Gelände des früheren Gehrke-Hauses die Arbeiten für das Neubauprojekt abgeschlossen sind“, sagt Unselt.

Das Erscheinungsbild soll anschließend den Pflanzkästen und der weiteren Ausstattung zwischen Neue Straße und Steintor entsprechen. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez

Der Deistertag steht wieder vor der Tür. In Barsinghausen, Wennigsen, Bad Münder, Bad Nenndorf, Rodenberg und Springe ist deshalb am Sonntag,  6. Mai, wieder viel los. Von Wanderungen, über Vorträge, bis hin zu Live-Musik – das Programm am Deistertag ist bunt gemischt. 

27.04.2018

Der 1. Golfclub Gehrden startet schwungvoll in die neue Golfsaison

27.04.2018

Am Mittwoch, 25. April, schließt wie geplant die Postfiliale am Marktplatz. Gleichzeitig öffnet im Rewe-Markt an der Nordstraße eine neue Partneragentur der Deutschen Post.

27.04.2018
Anzeige