Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Mit dem Fahrrad von Hannover nach Istanbul
Aus der Region Region Hannover Gehrden Mit dem Fahrrad von Hannover nach Istanbul
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 13.02.2015
Von Dirk Wirausky
Gesundheitscheck vor der Radtour nach Istanbul: Chefarzt Dr. Marc Merx (von links) und Dr. Jörg Geletneky nehmen Ingo Niemeyer aus sportmedizinischer Sicht unter die Lupe. Quelle: Wirausky
Gehrden

Als Ingo Niemeyer 45 Jahre alt wurde, tauchte das Schreckgespenst Midlife-Crisis vor ihm aus. „Ich habe mich gefragt, was ich noch für Ziele habe“, sagt der Hannoveraner. Das waren eine Radtour am Mittelmeer, Urlaub auf den Prinzeninseln im Marmarameer und die Unterstützung eines sozialen Projekts. Nun erfüllt sich Niemeyer diesen Traum. Gemeinsam mit seinem 52-jährigen Bruder Detlev radelt er von Mai bis Mitte Juli von Hannover über Österreich, Schweiz und den Balkan nach Istanbul - und jeder gestrampelte Kilometer soll eine Spende für die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung einbringen. Dabei handelt es sich um die erste private Stiftung in Deutschland, die sich der Erforschung nichtmedikamentöser Behandlungsmethoden bei Morbus Parkinson angenommen hat. Ingo Niemeyers Bruder ist seit anderthalb Jahren an Parkinson erkrankt. Bisher war der Spendenaufruf erfolgreich. 6200 Euro sind bereits zusammengekommen.

Das Klinikum Robert Koch unterstützt die Aktion mit einem Gesundheitscheck. Am Freitag ließ sich der 46-Jährige von Dr. Jörg Geletneky am Gehrdener Klinikum untersuchen - Herzultraschall, EKG und Leistungsdiagnostik. „Diese Untersuchungen sind vor so einer großen sportlichen Anstrengung absolut notwendig“, sagt Geletneky. Außerdem erhielt Niemeyer wichtige Ratschläge, wie er sich auf der strapaziösen Tour ernährt und sich vor Hitze schützt. Von dem Vorhaben Niemeyers ist Geletneky beeindruckt. „Das ist eine Wahnsinnsherausforderung“, sagt der Oberarzt.

Niemeyer selbst fühlt sich gut. Einmal im Jahr macht er einen Fahrradurlaub - in einer Woche radelt er dann etwa 500 Kilometer. Ziel ist es, in zehn Wochen in der türkischen Hauptstadt zu sein. An sechs Tagen sollen jeweils etwa 75 Kilometer zurückgelegt werden. Am siebten Tag wird pausiert.

Weitere Informationen zur Benefizradtour in die Türkei gibt es auf benefistanbul.com.

Das Duo des Jungen Schauspiels Hannover, Maurizio Micksch und Jan Kittmann, hat Fünftklässlern der Oberschule das Stück „Der Junge mit dem längsten Schatten" vorgeführt. Es regte die Schüler zum Nachdenken an.

Dirk Wirausky 12.02.2015

Seit Jahren sammelt der achtköpfige Verein Projekt 365 Geld für soziale Einrichtungen. Nun hat er wieder gespendet. Diesmal für die ökumenische Essensausgabe der Caritas in Hannover.

Dirk Wirausky 11.02.2015

Bei der Diskussion um das Bratsch-Haus am Steinweg hat sich nun die Margarethengemeinde zu Wort gemeldet. Sie ist als unmittelbarer Grundstücksnachbar beteiligt und will einen kleineren Neubau.

Dirk Wirausky 10.02.2015