Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Radfahrer fordern Sanierung der maroden Pendlerstrecke
Aus der Region Region Hannover Gehrden Radfahrer fordern Sanierung der maroden Pendlerstrecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 24.04.2018
Bürgermeister Christoph Meineke (von links), SPD-Landtagsabgeordnete Kerstin Liebelt, die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Kügler, Ingo Laskowski vom ADFC sowie Ortsbürgermeister Holger Dorl fordern als Anführer der Radfahrerkette eine umgehende Sanierung des Radwegs. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Wennigser Mark

 Der Ortsrat Wennigser Mark, die Gemeinde Wennigsen und der Radfahrerclub ADFC geben nicht auf: Kommunalpolitiker und Fahrradfahrer haben stattdessen am Sonnabend buchstäblich noch einmal einen höheren Gang eingelegt. Gemeinsam mit mehr als 150 Menschen haben sie sich in den Sattel geschwungen, um mit einer Fahrraddemonstration – mit Nachdruck und publikumswirksam – eine umgehende Sanierung des Radwegs an der Landesstraße 391 zwischen Wennigser Mark und Egestorf zu fordern. „Es waren viele Leute dabei, das war großartig“, zog Ortsbürgermeister Holger Dorl aus Wennigser Mark ein positives Fazit.

Dem Aufruf zur Demonstration mit Menschenkette waren etliche Dorfbewohner, Freizeitsportler, Naherholungssuchende, Schulkinder und Pendler gefolgt. „Wir haben in allen Netzwerken Unterstützer mobilisiert“, sagte Dorl. Sogar ein Fernsehteam des Norddeutschen Rundfunks wollte sich die symbolträchtigen Bilder nicht entgehen lassen. Denn: Als sich die Fahrradkolonne entlang des maroden Radweges postiert hatte, gab es auf einer Strecke von mehreren Hundert Metern kein Vorankommen mehr. Stillstand und  Sanierungsstau: Das ist es auch, was die Demonstrationsteilnehmer beklagen. Der Zustand des Rad- und Fußweges lässt seit Jahren keine zwei Meinungen zu: Die hoch frequentierte Pendlerstrecke zum S-Bahnhof in Egestorf ist viel zu schmal, mit Schlaglöchern übersät, die Asphaltränder sind weggebrochen, tiefe Furchen und Bodenwellen machen den Weg für Radfahrer, Senioren und Schulkinder zu einem Sicherheitsrisiko.

Die Teilnehmer der Fahrraddemonstration begutachten fassungslos die erheblichen Schäden des Radwegs Quelle: Ingo Rodriguez

Kurios: Die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sieht das genau so und hat die Strecke auch in einer Prioritätenliste für notwendige Sanierungen aufgenommen. Aufgrund knapper Kassen und anderer Maßnahmen hat die Behörde einer umgehenden Sanierung aber kürzlich wieder eine Absage erteilt. Und das, obwohl die Gemeinde Wennigsen in diesem Jahr entlang der Strecke die Straßenbeleuchtung erneuern will. „Diese Maßnahme steht im Gemeindehaushalt“, sagte Dorl. Dies sei jedoch Verschwendung von Steuergeldern. „Weil auf Anordnung der Straßenmeisterei die Beleuchtung etwa 4,75 Meter entfernt vom Rand der Fahrbahn installiert werden soll, um genügend Platz für eine spätere Sanierung des Radwegs zu lassen“, sagte Dorl. Dann werde jedoch wegen der Entfernung der bisherige Radweg zunächst kaum ausgeleuchtet. „Und wenn die Lampen direkt am jetzigen Radweg aufgestellt werden, müssen sie später bei der Sanierung des Weges wieder ausgegraben werden“, sagte Dorl.

Während der Fahrraddemonstration wird am Schluss der Menschenkette ein Mädchen nach einem Fahrradsturz in einem Rettungswagen behandelt. Quelle: Ingo Rodriguez

Wann die Behörde den Weg erneuern will, ist ungewiss - dafür bis zum Ortsausgang in Richtung Wennigsen und für rund 400 000 Euro. „Wir wollen, dass die etwa 750 Meter lange Strecke bis zur S-Bahn sofort saniert wird. Das ist das desolateste Stück“, sagte Ingo Laskowski vom ADFC. Er war zum Auftakt der Protestaktion auf dem Parkplatz am Waldwinkel mit einem Megaphon auf einen Stapel von Baumstämmen geklettert, um eine Ansprache zu halten.

Ortsbürgermeister Holger Dorl (links), Ingo Laskowski vom ADFC und Wennigsens stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Kügler sprechen vor dem Bilden einer Menschenkette zu den Teilnehmern der Fahrraddemonstration. Quelle: Ingo Rodriguez

Als die Radfahrer später entlang der Problemstrecke eine Kette gebildet hatten, waren zuvor am ersten Passierpunkt 161 Teilnehmer gezählt worden.  Ausgerechnet die Vertreter der zuständigen Behörde waren der Einladung aber nicht gefolgt. Sonst hätte sie gesehen, dass kurz vor dem S-Bahnhof ein Mädchen nach einem Sturz mit dem Fahrrad in einem Rettungswagen behandelt wurde.

Fahrraddemo im TV

Die Aufnahmen des NDR von der Fahrraddemonstration sind am Montag, 23. April, um 19.30 in der Sendung „Hallo Niedersachsen“ zu sehen. 

Von Ingo Rodriguez

Der Abriss der Tennishalle an der Schulstraße in Gehrden ist nahezu abgeschlossen. Was auf der Fläche geschehen soll, ist dagegen noch völlig offen.

23.04.2018

Thomas Scheytt gilt als einer der besten zeitgenössischen Boogie- und Blues-Pianisten. Jetzt kommt er nach Gehrden.

23.04.2018

Jugendliche aus der französischen Stadt Remiremont besuchen das Matthias-Claudius-Gymnasium

19.04.2018
Anzeige