Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Dudler-Bau: Neuer Entwurf im Mai
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Dudler-Bau: Neuer Entwurf im Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 21.04.2018
So sah der bisherige Entwurf für das Büroensemble von Max Dudler aus. Quelle: Max Dudler
Hemmingen-Westerfeld

 Der Entwurf für das geplante Büroensemble an der B3/Weetzener Landstraße in Hemmingen-Westerfeld wird abgeändert und am Donnerstag, 24. Mai, erstmals öffentlich vorgestellt. Dies ist in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt geplant, die um 19 Uhr im Rathaus beginnt. 

Das vom Schweizer Architekten Max Dudler geplante Ensemble sah bisher fünf Gebäude, darunter ein 13-stöckiges Hochhaus, für insgesamt rund 1000 Mitarbeiter vor. Doch das Projekt, in das ein zweistelliger Millionenbetrag investiert werden soll, ist umstritten: Moderne Architektur, loben die einen; monströses Gebilde nennen es die anderen. Im Erdgeschoss sollen Gastronomie und Geschäfte entstehen. Inmitten des Ensembles ist eine Plaza vorgesehen. Die Tiefgarage soll etwa 350 Plätze haben. Die Lage ist exponiert: Der Dudler-Bau würde direkt gegenüber der geplanten Stadtbahn-Endhaltestelle entstehen.

Bei der Höhe soll es nun Alternativen geben. Dudler hatte bereits bei der Vorstellung seiner „Stadt in der Stadt“ im Hemminger Fachausschuss im November 2017 angemerkt, dass es beim Hauptgebäude auch weniger als 13 Stockwerke sein könnten, doch es gehe hierbei nicht um die Höhe, sondern um die Proportionen in dem Ensemble. Bauten von Dudler stehen unter anderem in Berlin, Frankfurt, München und Zürich

Bevor in Hemmingen weiter darüber beraten wird, muss der Investor ein Verkehrsgutachten erstellen lassen. Wie Bürgermeister Claus Schacht mitteilte, werden die Ergebnisse des Gutachtens ebenfalls in der Sitzung am 24. Mai vorgestellt. Der Investor habe es durch ein Büro in Hannover erarbeiten lassen. Ausgesucht hat es die Stadt, die Kosten trägt der Investor. Schacht sagte, es sei dasselbe Büro, dass auch ein Verkehrsgutachten über die Weetzener Landstraße für die Region Hannover erstelle. 

Die Weetzener Landstraße ist die Straße im Hemminger Stadtgebiet neben der B3 mit dem meisten Verkehr. In dem Gutachten wird unter anderem geklärt, ob der Verkehr überhaupt auf die Weetzener Landstraße muss oder auch durchs Gewerbegebiet fließen kann.

Von Andreas Zimmer

Was wollten die Römer in Wilkenburg? Und wie entwickelte sich Arnum vom Bauerndorf zum Vorstadtort? Das sind die Themen bei Touren in der Reihe Calenberger Landsommer am 20. und 21. April.

21.04.2018

Das Ensemble BelAmi spielt am Sonntag, 22. April in der Harkenblecker Kapelle. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Dazu lädt der Förderverein der Kapelle ein. Der Eintritt ist frei, aber es wird um Spenden gebeten.

Thomas Böger 21.04.2018

Ein oder mehrere Unbekannte haben versucht am Sonntagnachmittag in ein Bürogebäude im Gewerbegebiet einzudringen. Als sie den Alarm auslösten, flüchteten sie. Die Polizei sucht Zeugen.

18.04.2018