Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Hochwasserschutz: Rat vertagt Thema
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Hochwasserschutz: Rat vertagt Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:46 30.04.2018
Hochwasser in Hemmingen-Westerfeld an der Abzweigung nach Wilkenburg und Wülfel im Jahr 2017. Quelle: Lippelt
Hemmingen

 Der Rat der Stadt Hemmingen hat das Thema Hochwasserschutz in der Sitzung am Donnerstagabend von der Tagesordnung genommen. Einige wenige Zuhörer waren wegen dieses Thema in den Ratssaal gekommen.

Die Ratsvorsitzende Kerstin Liebelt erläuterte, dass erst in der Ratssitzung am 7. Juni entschieden werde, wie es weitergeht. Das Thema sei in die nicht öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am 31. Mai vertagt worden, der nähere Informationen zu den Folgekosten des Deichbaus eingefordert hat.

Es ist jetzt 50 Jahre her, dass Hemmingen mit einem schlimmen Hochwasser zu kämpfen hatte. Dass das Hochwasser 1968 nicht solche katstrophalen Auswirkungen hatte wie im Jahr 1946 lag daran, dass die Dämme in der Zwischenzeit verbessert worden waren. Dennoch war die Leinemasch von Laatzen bis Wilkenburg damals eine einzige Wasserfläche. Wilkenburg war nur über Arnum mit etwas Glück zu erreichen. Viele Straßen in Wilkenburg standen etwa 20 Zentimeter unter Wasser.

Von Andreas Zimmer

Die Tempo-30-Regelung auf der Ortsdurchfahrt in Devese bleibt vorerst. Das Verkehrsministerium will den Sachverhalt nochmals prüfen. Das teilte Sprecher Eike Frenzel auf Anfrage dieser Zeitung mit.

29.04.2018

Der Maifeiertag naht. Wo wird in Hemmingen gefeiert? Wann ist das Büntebad geöffnet? Diese und weitere Fragen werden im Feiertagswegweiser von A bis Z dieser Zeitung beantwortet.

29.04.2018

Barbara Ruscher kommt wieder in den Hemminger bauhof. Am Freitag, 4. Mai, 20 Uhr, tritt sie mit ihrem Programm „Ekstase ist nur eine Phase“ auf.

29.04.2018