Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Vorkaufsrecht: Rat vertagt Abstimmung
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Vorkaufsrecht: Rat vertagt Abstimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.06.2018
Das Rathaus in Hemmingen-Westerfeld. (Symbolbild) Quelle: Andreas Zimmer
Hemmingen

„Wir haben erhebliche Bauchschmerzen.“ Mit diesen Worten begründete der CDU-Fraktionsvorsitzende Ulff Konze, warum die Christdemokraten dem Grundsatzbeschluss zum Vorkaufsrecht der Stadt jetzt noch nicht zustimmen können. Der Hemminger Rat hat die Abstimmung in der jüngsten Sitzung vertagt.

Mit dem Beschluss will die Stadt bei Grundstücken stärker von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Dabei handelt es sich um Flächen, für die erst noch ein Bebauungsplan aufgestellt werden muss. Konkret bedeute dies, dass jeder Quadratmeter Bauland erst der Stadt angeboten werden muss, erst dann wäre eine Bebauung möglich, erläuterte Konze. Er warnte vor einem Beschluss „in dieser Ausschließlichkeit“ und forderte einen „angemessenen Mix zwischen kommunalen Bauland und freier Vermarktung“.

Bürgermeister Claus Schacht beschwichtigte, grundsätzlich seien sich Rat und Verwaltung einig, dass kommunale Bauflächen ausgewiesen werden, doch die Frage sei wo und in welchem Umfang. Bei den Kommunalpolitikern gebe es zurzeit noch einen „Bedarf an Formulierungen“. Die nächste Ratssitzung ist erst wieder im September.

Von Andreas Zimmer

Die Arnumerin Karin Quentin hat das Bundesverdienstkreuz erhalten. Die langjährige DRK-Vorsitzende hat sich 54 Jahre lang im sozialen Bereich engagiert.

08.06.2018

In der Arnumer Wäldchenschule wird am Freitag, 8. Juni, gefeiert. Von 14 bis 17 Uhr gibt es in der Schule und auf dem Schulgelände am Klapperweg viel Programm.

08.06.2018

Die Stadt wird für den Hochwasserschutz ein weiteres Gutachten beauftragen. Das hat der Rat am Donnerstagabend mehrheitlich beschlossen. Doris Linkhof (CDU) stimmte als einziges Ratsmitglied dagegen.

10.06.2018