Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Kater-Krimi in der Stadtbücherei
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Kater-Krimi in der Stadtbücherei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 02.05.2018
Vor rund 20 Zuhörern liest die hannoversche Krimiautorin Heike Wolpert in der Hemminger Stadtbücherei aus ihrem neuesten Werk "Katertrunk". Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

 Auf eine mörderische Spur hat sich am Freitagabend der tierische Ermittler Kater Socke mit seinem neuesten Fall in der Stadtbücherei Hemmingen am Rathausplatz begeben. Allerdings nur literarisch - denn Kater Socke ist die liebenswerte Romanfigur der hannoverschen Krimi-Autorin Heike Wolpert. Mit ihrem gerade erst Mitte April erschienenen Werk „Katertrunk“ schickt sie ihren vierbeinigen Ermittler auf Samtpfoten zum bereits dritten Mal auf Verbrecher- statt auf Mäusejagd. 

Vor rund 20 Zuhörern liest die hannoversche Krimiautorin Heike Wolpert in der Hemminger Stadtbücherei aus ihrem neuesten Werk "Katertrunk". Quelle: Torsten Lippelt

Bevor es für die rund 20 interessiert lauschenden Krimifans jedoch zur Sache rund um die offenbar ermordete Stadtbezirksrätin Eva Liepold, aus dem hannoverschen Stadtteil Mittelfeld, ging, präsentierte Moderatorin Anke Meyer – eine gute Freundin der vorlesenden Autorin – der Zuhörerschaft zur Einstimmung unterhaltsame Textstellen aus den ersten beiden Socke-Krimis „Schönheitsfehler“ und „Schlüsselreiz“. 

Im Verlauf der Handlung von „Katertrunk“ lässt die Autorin – die im Hauptberuf als Businessanalystin tätig ist - Mensch und Tier gleichermaßen zu Wort kommen. Durch den permanenten Wechsel der Erzählperspektiven hält sie dabei die Spannung bis zum Schluss aufrecht und präsentiert dem Leser – und an diesem Abend ihren Zuhörern - auf 281 Seiten einen unterhaltsamen Kriminalfall um Neid, Betrug und Eifersucht. 

Den echten schwarz-weißen Kater Socke, der sie zu ihren Büchern inspiriert hat, hatte sie zwar zu Hause gelassen – allerdings war er auf ihrem T-Shirt als Bildmotiv mit dabei. 

„Die Idee einer Lesung ist spontan entstanden, als wir uns zufällig auf dem Hemminger Weihnachtsmarkt trafen“, erinnerte sich Marc Heinecke von der Stadtbücherei und kündigte an, dass hier bald zwei Kater-Socke-Krimis verfügbar sind. Die Dritte im Planungs-Bunde war Kerstin Küster, die mit ihrem Team vom Arnumer Tierschutzverein „Hände für Pfoten“ für ein leckeres Büfett in der Pause und danach sorgte. 

„Ich habe schon alle drei Romane von Heike Wolpert. Denn ich finde die Idee toll, dass sich Katzen auch miteinander unterhalten“, begründete Katzenfan Marion Schubert, warum sie - mit Begleitung aber ohne ihren Kater Sunny - extra zur Lesung aus Springe gekommen war.

Von Torsten Lippelt

Am Wochenende wurde in Hemmingen-Westerfeld Autos aufgebrochen und ausgeaubt. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

02.05.2018

Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst wirkt sich mit etwa 460.000 Euro auf den laufenden Haushalt der Stadt Hemmingen aus. Das ergibt eine grobe Kalkulation der Verwaltung.

01.05.2018

Entgehen der Stadt Hemmingen Steuereinnahmen? Ein Hemminger wollte das in der Fragestunde der Zuhörer der Ratssitzung wissen. Die Verwaltungsspitze wies den Vorwurf von Versäumnissen zurück.

30.04.2018
Anzeige